DVB-T2 HD – mein konsequentes Nicht-Setup

Von | 16. März 2017

Ende März ist es vorbei mit DVB-T. Und ganz ehrlich: Das ist gut so. Fernsehen in dieser alten Form ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Und noch etwas: Auch das neue Format, quasi Version 2, ist fĂĽr mich nichts anderes als alter Wein in neuen digitalen Schläuchen. Es beseitigt das Problem „Zeitkiller bzw. Nonsense-Schleuder“ nicht wirklich.

Ich ziehe daraus Konsequenzen, habe ich doch bisher eine kleine Zimmerantenne DVB-T am Gerät. Ein Update von v1 auf v2 wird es bei mir nicht geben. Keine Ausgaben für zusätzliche Hardware und schon gar nicht für kostenpflichtige Abos für bestimmte Sender.

Der Fernseher bleibt einfach aus (und das war er die letzte Zeit sowieso schon) bzw. wird nur noch für Streaming genutzt, eben nach Bedarf. So geht das heute! Alle anderen bewegten Bilder, und das ist eher der Normalfall, werden direkt auf mobilen Geräten wie iPhone oder iPad geschaut.

Jürgen sieht das ganz ähnlich:

… was sind noch mal die Vorteile von DVB-T2 HD

3 Kommentare zu “DVB-T2 HD – mein konsequentes Nicht-Setup

Kommentare sind geschlossen.