Deutschland bleibt Glasfaser-Entwicklungsland

Von | 19. Februar 2016

Gäbe es ein NC für Staaten, um in die moderne Gesellschaft aufgenommen zu werden – Deutschland würde hoffnungslos versagen.

Sage und schreibe 1% – in Worten: ein Prozent!! – Glasfaserverbreitung hierzulande. Ich fasse es nicht. Und darauf sollen wir stolz sein? In einer Reihe mit Polen und Kroatien wird Deutschland erstmals auf der Rangliste des FTTH-Council geführt.

Die Industrieorganisation hat sich der Weiterentwicklung der europäischen Glasfasernetze verschrieben und misst in regelmäßigen Abständen die Verbreitung von Glasfaseranschlüssen in Wohnung (FTTH) und Gebäude (FTTB). Dabei rangierte Deutschland bis zuletzt unter ferner liefen. In der jüngsten Erhebung von Ende September 2015 stehen die Deutschen nun mit gut einem Prozent der Haushalte an vorletzter Stelle.

Nur mal zum Vergleich: Litauen und Lettland haben mal eben jeweils 35% vorzuweisen.

Nebenbei sind wir ja auch Smartphone-Loser. Und was ist eigentlich aus der Idee geworden, der Bahn mehr Bandbreite zuzugestehen als meinem zuhause? Wäre immerhin ein Anfang.

Ergänzungen

22.02.2016: Südkorea sogar mit 72% – Weltmeister!

3 Kommentare zu “Deutschland bleibt Glasfaser-Entwicklungsland

  1. key

    aha. glasfaser. in meinem dörfcen wird jetzt endlich glasfaser von rwe verlegt. das finde ich gut. im moment habe ih call+surf via funk mit 60Gb und ca. 25.000er LTE, aber das reicht oft gar nicht. da bin ich mal gespannt. ich muss definitiv abwarten, bis mein vertrag bei der telekom endet. es sei denn, die telekom bietet mir etwas an, auf grundlage der glasfaser-leitung von rwe.

    1. stef Autor des Beitrags

      Das wäre doch was. Hast du mal bei Telekom gefragt? Würden die sowas machen?

      Es bleibt also noch viel zu tun…

Kommentare sind geschlossen.