Wahl des Internetanbieters – was muss ich bei der Suche beachten?

Von | 11. Februar 2012

Suche nach dem besten InternetproviderEs ist passiert – ein Umzug steht an, ihr seid sauer weil mal wieder nichts läuft in dem Laden oder euch schwebt schon länger ein Wechsel vor?

Zeit für die Wahl des am besten passenden Internetanbieters. Schnell und einfach über das Internet.

Keine Hitliste à la Deutschland sucht den Super-IP. Nein, eure persönliche und subjektive Auswahl, weil es auch mal Zeit ist zu gehen und sich neu umzusehen.

Dann los … mit ein paar wichtigen Fragen vorweg (an euch gerichtet, solltet ihr wechseln wollen): Welche Maßstäbe setzt ihr dabei an? Welche Qualitätsansprüche habt ihr wenn es darum geht den Provider zu wechseln oder einen neuen zu beauftragen?

Anzeige

Was einen guten Internetanbieter ausmacht

Ich z.B. habe seit Jahren den gleichen Provider, der mir die große weite Welt ins Haus bringt. Da weiß ich was ich habe. Oder auch nicht habe, je nach dem. Einfach nur wechseln käme bei mir wirklich nur in Frage, wenn es über einen längeren Zeitraum größere Probleme geben sollte. Sind wir ehrlich – es weiß Â jeder, dass eine fehlerfreie Lieferung und 100%iger Service nicht existiert.

Jetzt wollt ihr aber wechseln und es muss gehandelt werden. Also, abgesehen von den jeweiligen persönlichen Anforderungen und dem eigenen Blickwinkel – was sind die wichtigsten Kriterien, wenn es darum geht einen passenden Internetprovider (z.B. über Vergleich Internetanbieter) auszuwählen?

Meiner Meinung nach sind es diese Mindestanforderungen bzw. Fragen, die im Vorfeld geklärt werden sollten:

  • Verfügbarkeit bzw. Stabilität des Anschlusses,
  • Schnelligkeit/Anbindung an das Netz der Netze,
  • Erfahrungen anderer User – Suchmaschinen und Vergleichsportale machen es möglich,
  • vertragliche Bindung speziell an einen Provider,
  • sind AddOns/Zusatzbausteine im Vertrag möglich oder als Zugabe für das private Heimnetzwerk (Hardware, Software, Gutscheine),
  • Support im Störungsfall – 0800er Nummern sind (k)ein Qualitätskriterium,
  • der Preis: nicht unabsichtlich weiter hinten genannt, ist er doch eben nicht das wichtigste, auch wenn er oft als erstes ins Auge fällt,
  • ggf. weitere Vergünstigungen beim selben Internetanbieter nutzbar, z.B. wenn bereits dort ein Mobilfunkvertrag besteht,
  • lauern Extra-Kosten für Hardware, welche bereitgestellt werden muss um den Anschluss überhaupt in Betrieb zu nehmen? Zum Beispiel ein neuer DSL-Router oder Anschlussleitungen.

Wer allein diese Punkte berücksichtigt, hat bereits die größte und wichtigste Aufgabe bearbeitet – er hat sich mit dem Pro und Contra auseinander gesetzt. Bleibt zu hoffen, dass der beste Internetprovider nicht nur ausgiebig gesucht, sondern letztlich auch gefunden werden konnte.

Das Internet ist dein Freund

Niemand ist allein mit seiner Entscheidung. Oft sind es die Familie, technische oder infrastrukturelle Voraussetzungen, Erfahrungen der Freunde oder auch Testberichte online wie offline, welche die entscheidenden Impulse für oder gegen einen bestimmten Anbieter geben können.

Es gibt also eine Menge Quellen, die herangezogen werden können. Was die Wahl zwar nicht unbedingt leichter macht, die Entscheidung muss ja trotzdem getroffen werden.

Meine präferierte Quelle und Spielwiese ist nun mal das Internet. Klingt irgendwie paradox. Was war eigentlich zuerst da – das Internet in dem ich meinen Provider finden soll oder mein Zugang, mit dem das überhaupt erst möglich ist? Aber ich schweife ab.

Ein Vergleich zwischen den – heute zahlreichen – Providern kann schnell selbst erledigt werden oder man holt sich eben übersichtliche Hilfe. Gerade dann ist der Auswahlprozess normalerweise schnell durchlaufen. Viel wichtiger aber ist die vorherige Erkennung persönlicher Vorlieben und Voraussetzungen, um damit wiederum die Vergleichsportale im Internet füttern zu können. Anregungen dazu bietet die obige Liste.

Anzeige

Fazit zur Wahl des besten Anbieters

Am Ende zeigt sich – meist einige Zeit später – ob die Wahl eine gute war. Und die wünsche ich jedem. Ich weiß, wie beruhigend und wichtig ein sauber installierter und ständig verfügbarer Internetanschluss, und im Falle von Störungen ein sich kümmernder Provider, ist.

Ich denke ihr wisst jetzt, wie wichtig die Wahl des Internetanbieters ist und worauf es dabei ankommt. Es sei denn ihr habt längst eure eigenen Erfahrungen gemacht und möchtet einfach nur nachlesen und Informationen darüber sammeln, wie es auch gehen kann. Vielleicht ist in Zukunft auch die Auswahl nicht mehr relevant, wenn das Netz immer und überall verfügbar ist. Der Provider ist dann nur noch Grundversorger.

Bild © Grey59 / pixelio.de