Blogger, mach dich locker!

Von | 13. Februar 2012

Blogger, mach mal halblang! Ganz ruhig. Genieße eine Pause!
Dann mach weiter, aber konzentriere dich auf das Wesentliche. Laberfrei.

Danach mach dich wieder locker. Ruhig. Schau nach links und rechts. Lass die anderen ziehen. Schau ihnen zu wie sie sich verausgaben, versagen und heulen: „Zu viel!“.

„Du bist zu langsam!“ sagen sie dir? Da kannst du nur grinsen. Hast du doch gelernt, dass Bloggen Freude ist. Und keine Last, die Hast verträgt.

Verkniffene kommen weiter? Vielleicht zu weit. Weiter als sie wollten und sie sind jetzt da wo das Blogarchiv einiges hergibt: viel Substanzloses, Geheucheltes, Verdorbenes und Vergessenes.

Also Blogger, mach dich locker! Atme ein, halte an, und atme aus! Was siehst du? Leere in dir und deinem Blog, obwohl du all die Jahre geschrieben hast wie ein Irrer?

Gefällt dir das – dann mach weiter, aber lass‘ die Leser und mich zufrieden mit der Heulerei. Von wegen „keiner hört mir zu, keiner verlinkt mich“.

Lieber fang neu an, begrabe die letzten Sätze. Lass neues an dich ran und spüre die Energie der unendlichen kommunikativen Masse – das Internet, die User, deine Leser.

Kannst du sehen was sie tun, hören was sie sagen? Und gefällt dir das jetzt? Herzlichen Glückwunsch, du bist wieder zuhause.

Aber lass es ruhig angehen, geh‘ fremd mit neuen Ansätzen. Dann leg‘ los und zeig’s ihnen allen!
Auch mir. Ich will es sehen, sehr gern. Bald.

Dann wieder leg dich hin und ruh dich ein wenig aus!

Aber mach was draus!

15 Kommentare zu “Blogger, mach dich locker!

  1. Maksi

    Ein Beitrag, der mir gefällt. Ich ruhe gerade :mrgreen: Es wackelt nur ab und zu eine Zehe auf 😉

  2. stef Autor des Beitrags

    Ja, genau, ganz entspannt. Ein wenig dehnen vielleicht noch …

  3. Dürrbi

    Du sprichst mir aus der Seele 🙂

    Deswegen tut sich bei mir am Blog nicht sonderlich viel. Entweder ich habe gerade keine Zeit, wenn mir was bloggenswertes einfällt oder wenn ich Zeit habe, fällt mir nix ein.

    Irgendwann fließt es bestimmt wieder oder ich fange bei 0 nochmal neu an…

  4. stef Autor des Beitrags

    Hey Dürrbi. Dann mach das so. Nichts überstürzen. Vielleicht sammelst du jetzt aber schon die Ideen, die du immer mal so zwischendurch hast.
    Wenn dann die Zeit gekommen ist kannst du die gut wieder verwenden.

  5. Niclas

    Sehr schöne Zusammenfassung.

    Lieber mal zu viel als zu wenig, ich bin auch der Meinung, dass das sofort auffällt wenn jemand nur mit dem Ziel mehr Seitenaufrufe zu bekommen bloggt. Liest sich dann recht verkrampft, wenn derjenige eigentlich gerade gar keine Lust auf das Thema oder aufs bloggen allgemein hat. 😉

  6. stef Autor des Beitrags

    Willkommen hier im Blog, Niclas.
    Das hast du schön geschrieben, und genau so ist es. 🙂

    Und wenn alles nichts hilft, macht man es wie Achisto – erst mal eine Runde schlafen!

  7. key

    sehr fein. man sieht schon, dass bloggen vielen von uns noch sehr nahe liegt. es macht ja schliesslich auch spaß.

  8. Willi

    :mrgreen:sollte man sich öfter mal zu Herzen nehmen!
    Danke für den Beitrag, hilft weiter wenn man anfängt ein wenig an dem Bloggen an zu zweifeln.

  9. stef Autor des Beitrags

    Hallo Willi.
    Du bist gerne eingeladen, hier bei Bedarf vorbeizuschauen. 8)

  10. Pingback: Immer locker bleiben » Blogging, Gedanken » Denken, Blockade, Blog, Ideen

Kommentare sind geschlossen.