Warum ich das Internet liebe

Von | 24. September 2011

Ich liebe das InternetDas Internet – unendliche Weiten, ein sich immer neu erfindendes Netzwerk, weltweit tĂ€glich von Millionen genutzt. Und ich bin einer von ihnen.

Das unglaubliche Netzwerk hÀlt eine Vielzahl an Vorteilen und Möglichkeiten bereit. Wer sie nutzen möchte, ist eingeladen und herzlich willkommen.

Wer keine Lust dazu hat, der lĂ€sst es einfach bleiben. Das Internet gibt’s eben ganz oder gar nicht.

Ich liebe das Internet

Ich habe einmal darĂŒber nachgedacht, was mich am Medium Internet am meisten beeindruckt. Eine Liste ist daraus entstanden, mit Ideen die mir dazu gekommen sind.

Ich liebe das Internet, denn es ist …

Faszinierend
Das Internet lebt, und zwar hart, schnell und gewaltig. Rund um die Uhr wird es erneuert, ersetzt und erweitert. So viel Frische, Ideen und Neuigkeiten auf einmal gibt es sonst nirgends. Wenn das mal nicht faszinierend ist.

Sozial
Ganz klar, ohne Social Media und Social Networks geht ja heute kaum noch was. Mein Blog z.B. ist wesentlicher Bestandteil meines persönlichen Teils im Internet und darĂŒber hinaus eine soziale Komponente fĂŒr viele Leser und Kommentatoren.

Erhellend
Das Internet ist Problemlöser und bietet Informationen, Anleitungen und Hilfestellungen zu allen möglichen Lebenslagen. Es hÀlt Ratgeber bereit und hilft z.B. bei technischen oder privaten Problemen.

Überall
Das ist durchaus ein großer Vorteil. Denn das Internet ist heutzutage nicht mehr an ein festes GerĂ€t gebunden. Eher ist es flexibel, unterwegs und in vieler mobiler Gestalt anzutreffen. Schnell, jetzt und immer.

Praktisch
Ein Helfer in vielen Lebenslagen, welche sich nach und nach auch ins Internet verlagern. Ich kann z.B. vor dem nĂ€chsten Flug online einchecken. Eingekauft oder gebucht hat wohl fast jeder schon mal irgendetwas im Internet. Und natĂŒrlich, die Suchmaschinen sind uns dabei behilflich, das richtige zu finden.

Existenziell
Da, wo Dienste angeboten werden und Angebote angenommen werden, wird Geld verdient. Mittlerweile verdienen einige ihr Geld ausschließlich im Netz, bloggen fĂŒr Geld oder verkaufen ihre Produkte online. Virtuelle Existenzen entstehen hier und Arbeitgeber stellen sich immer mehr im Internet dar.

Spaßig
Na klar, konsumiert wird heftig. Musik, Videos und News sind nur einige Beispiele. Online-Gaming ist vielen ein Begriff und ein geschÀtzter Zeitvertreib.

Komplex
Das alles macht ein riesiges Netzwerk wie das Internet wahnsinnig komplex. Keiner durchschaut das noch allumfĂ€nglich. Eine ĂŒberwĂ€ltigende Masse an Informationen, teils geheimnisvoll und undurchsichtig. Was wiederum spannend sein kann und die Vielfalt fördert. Das ist durchaus positiv zu bewerten.

Technisch
Die Technologien, die zum Einsatz kommen, nur damit man online eine Webseite aufrufen kann, sind schon heute sehr komplex und weit fortgeschritten. Und sie werden eingefordert vom Nutzer, der davon ausgeht, hier und jetzt das Internet nutzen zu können. Egal mit welcher Technik, sei es im Heimnetzwerk oder beim Provider.
Gerade die technologischen Fortschritte der letzten Jahre wirken auf mich faszinierend. Und damit sind wir wieder beim ersten Punkt angelangt.

Mach was draus

Das sind nur einige Schlagworte von vielen. Daneben sehe ich natĂŒrlich einige Gefahren. BeschrĂ€nkungen sind auch vorhanden. Beides vernachlĂ€ssige ich im tĂ€glichen Umgang mit dem Internet nicht.

Positives im Zusammenhang mit dem Internet steht jedoch bei mir deutlich im Vordergrund. Ja, ich liebe das Internet! Und ich nutze das Internet als das, was es (zumindest fĂŒr mich) ist – eine Chance, eine Einladung zur Teilnahme am globalen Miteinander.

Erkennt ihr diese Chancen ebenso fĂŒr euch selbst? Könnt ihr die obige Liste aus euren Erfahrungen ergĂ€nzen? Ich freue mich auf eure Meinungen.

Bild © Angela Parszyk / pixelio.de

10 Kommentare zu “Warum ich das Internet liebe

  1. DĂŒrrbi

    HĂ€tte ich selbst nicht besser schreiben können 🙂

    Nee, im Ernst. Kann deinen AusfĂŒhrungen und Schlagworten nur voll und ganz zustimmen.

  2. stef Autor des Beitrags

    Das freut mich.
    Ist einfach zu schön dieses Internet. 😛

  3. Achisto

    Ich kann nur sagen: „Es war Liebe auf den ersten Blick“ 😀
    Na, wofĂŒr ich es liebe: kommunizieren, natĂŒrlich bloggen oder allgemein, seine Gedanken der Welt mitteilen und natĂŒrlich fĂŒr Informationesbeschaffung. Alles andere ist zwar auch nĂŒtzlich, aber „nebensĂ€chlich“ im Vergleich zu diesen Punkten! 😉

    Das ging jetzt ein bischen in eine andere Richtung als dein Beitrag, aber natĂŒrlich kann ich den Punkten uneingeschrĂ€nkt zustimmen … wobei einen möchte ich hinzufĂŒgen: ZEITRAUBEND. Denn das ist es allemal 😛
    GrĂŒĂŸe,
    Achisto

  4. stef Autor des Beitrags

    Ohja, das ist ist es auch. Doch welche Hobbys sind das nicht – zeitraubend? 😉

  5. enrico-eg

    Ja, im Internet kann man seine Gedanken beliebig flanieren- und „Gleichem“ begegnen lassen bzw. so der eigenen Sichtweise eine zusĂ€tzliche Dimension geben. Diese individuell ausbaubare Bereicherung ermöglicht eine wunderbare Erweiterung der Existenz, im Raum und in der Zeit.

  6. Achisto

    Jaja, flanieren ist schon ein schönes Wort 😉

  7. Joaquin

    Ich war schon immer von Netzwerken und damals Mailboxen fasziniert. Aber das heute Internet mit dem immer dabei Internet per Smartphones, ist einfach nur traumhaft.

  8. stef Autor des Beitrags

    Hey Joaquin, sehe ich genau so. Dadurch wird es ja auch immer schneller und „aufregender“.

Kommentare sind geschlossen.