Performance im Blog weiter verbessert

Von | 8. September 2016

WordPress Performance verbessert
Was habe ich mir die letzten Wochen einen Kopf gemacht, wie ich die Performance hier im Blog noch weiter verbessern kann. Immer mit der wichtigen Anforderung, so wenig wie möglich am Backend oder in der Datenbank vom Blog zu ändern. Alles muss schlank und rank umsetzbar sein.

Einen Performancegewinn habe ich jetzt erreicht. Das wird mir vom PageSpeed-Test von Google bestätigt. Von damals 88 Punkten ist mein Blog nun bei 91/100 Punkten angelangt! Das ist ein super Wert, wie ich finde. Yslow bescheinigt der Startseite einen Wert von 94%. Kann sich sehen lassen.

Weitere Stellschrauben könnte ich nun noch drehen. Mit erhöhten Aufwand, z.B. Anpassung oder kompletter Wechsel des Themes. Kommt für mich aktuell nicht in frage.
YSlow empfiehlt mir für weitere Performance, ein CDN zu nutzen. Das habe ich tatsächlich mal probiert und es dann bald sein lassen. Warum? Der PageSpeed und die Ladezeit gehen runter, statt hoch. Warum ist das so? Testweise hatte ich Amazon Cloudfront im Einsatz. Dadurch steigen die DNS-Anfragen von meinem Blog in Richtung CDN. Das bringt es einfach nicht. Konsequenz: CDN wieder deaktiviert.

Maßnahmen für mehr Performance im Blog

Zwischenzeitlich lief hier im Blog das Caching Plugin W3 Total Cache. Das habe ich durch einfache Maßnahmen weitestgehend ersetzen können und daher das Plugin-Schwergewicht sauber entfernt.

Stattdessen kommt nun das schlanke und kleine Plugin „cache enabler“ (wie bei FastWP überzeugend dargestellt) zum Einsatz. Damit könnte ich zwar ebenfalls ein CDN nutzen. Mache ich aus oben erwähnten Gründen nicht. Das wäre in meinem Fall wie gesagt nur Spielerei.

Ganz klassisch habe ich zudem die .htaccess angepasst (einfach mal in der Suchmaschine deines Vertrauens nach „htaccess geschwindigkeit“ suchen) und Kompression, Browser Caching etc. aktiviert.

Weiterhin hat sich die Ladegeschwindigkeit verbessert, als ich bei meinem Hoster die neue PHP-Version 7 aktiviert habe. Vorher lief noch Version 5. Auch in dieser Hinsicht bin ich jetzt auf der Höhe der Zeit.

Mit dieser Konfiguration bin ich zufrieden. Alles in allem kann das erst einmal so bleiben und für schnellen Ladespaß beim Lesen sorgen. Ich möchte nicht ausschließen, in Zukunft die ein oder andere Maßnahme nachzuziehen, für noch mehr Performance im Blog.

Bild von simplu27

2 Kommentare zu “Performance im Blog weiter verbessert

  1. Rainer

    91/100 Punkte, ist wirklich nicht schlecht!! da muss ich mir direkt mal deine ganzen Tips abschauen für meinen Blog.
    Danke dir!

  2. Sir Apfelot

    Du hast eigentlich so schon ein sehr schlankes Design und wenig Bilder im Text. Damit dürften die Ladezeiten recht flott sein. Bei mir fluppt es jedenfalls trotz Dorf-DSL recht gut, wenn ich bei dir rumklicke. 🙂

Kommentare sind geschlossen.