Wie lange noch mit altem Mac und OS X?

Von | 2. September 2014

Meine Apple Hard- und Software ist in die Jahre gekommen. Alles funktioniert im Grunde noch tadellos. Und wir wissen alle, dass die Entwicklung der Technik nicht stehen bleibt. Es geht weiter und viele neue Features am Gerät und im Inneren kommen hinzu.
Außerdem ist da dieses Gefühl, dass alles immer langsamer wird: Programmstarts, Webseitenaufrufe und Officearbeiten.

Ich habe nicht mehr gezählt, wie viele Updates von Max OS X ich nicht mehr mitgenommen habe. Die letzte Version, die ich auf meinem Mac Mini installiert habe, welche auch die letzte Version ist, die überhaupt damit funktioniert, ist der Snow Leopard (Version 10.6).

Mittlerweile bekommt die Version nicht mal mehr Sicherheitsupdates über die Softwareaktualisierung mit, lediglich wenn mal Safari oder iTunes neuere Daten bekommen.
Beim MacBook habe ich bereits ein Upgrade auf mehr RAM und OS X Lion gemacht (Version 10.7). Mehr geht auch mit dieser Hardware nicht.

Es stellen sich mir nun zwei Hauptfragen, sollte ich ernsthaft über eine Neuanschaffung nachdenken. Erstens: Was mache ich mit meinen Altgeräten, die ja immer noch super funktionieren innerhalb ihrer gegebenen Möglichkeiten? Und zweitens: Was würde als Neugerät überhaupt in Frage kommen?

Zwei Geräte parallel werden es wohl nicht wieder werden. Ein Laptop genügt würde ich sagen. Der kann als mobiles Gerät und auch am externen Monitor betrieben werden.

Funktionsvielfalt von OS X

Schau ich mir die Featureliste von Apple OS X an, wird mir fast schwindelig ob der Vielfalt an Möglichkeiten, zu der es das Betriebssystem mittlerweile gebracht hat. Auf die Schnelle fällt mir zum Beispiel die schicke Optik auf und die noch bessere nahtlosere Vernetzung mit iPad, iPhone und iCloud. Klar, dass das bei Apple nicht zu kurz kommt.

Und zu allem Überfluss steht da schon das nächste Upgrade (noch in diesem Herbst) an, OS X Yosemite soll das gute Stück heißen.

Jetzt seit ihr dran, Licht ins Dunkel zu bringen: Ihr könnt mir doch sicher aus dem Bauch heraus einige coole Features vom aktuellen OS X nennen, die bei euch bisher guten Anklang und tägliche Nutzung erfahren haben? Ich wäre sehr daran interessiert, denn eine Liste im Internet auf Apples Homepage kann ich mir auch selbst durchlesen. Gefühlt und damit produktiv gearbeitet zu haben ist eine andere Hausnummer und mehr wert.

Also her mit euren Hinweisen. Was ist so cool am aktuellen OS X? Warum braucht man es oder gibt es Dinge auf die man getrost verzichten kann?

Ich überlege mir derweil meine eigene Antwort auf die beiden Fragen. Könnte ja sein, dass jemand anderes auf das alte Zeug scharf ist. Gut in Schuss ist es allemal. Und so ein neues MacBook Air ist schon sehr schnucklig.

4 Kommentare zu “Wie lange noch mit altem Mac und OS X?

  1. Franz Braun

    Beim Mac ist das eben genauso wie jedem anderen Notebook. Irgendwann kommt das Gerät in die Jahre

  2. Armin

    Hallo

    wir haben hier 2007 mit Leopard angefangen und schnell auf den Schneeleoparden aufgerüstet, weil der einfach performanter war.
    Für normale Arbeit spricht noch immer nichts gegen 10.6. Mir gefällt der bessere Umgang mit Vollbild im Multi-Monitor-Betrieb bei neueren Systemen ganz gut und die iOS-iCloud-Synchronisation von Kontakten und Kalendern. Ich gehe aber auch immer erst ab der 10.x.2 auf die neue Version, d.h. aktuell fahren wir noch Mavericks und nicht Yosemite.
    Wenn Dir die iOS und iCloud Mobilintegration nicht so wichtig ist, spricht nichts dagegen, auf den älteren Versionen zu bleiben, bis Apple die Sicherheitsupdates einstellt. Dann ist aus meiner Sicht das Update zwingend angezeigt, sonst hast Du ein Sicherheitsrisiko.

    Um die komplette Familie auf Standard zu halten, habe ich bei eBay ältere MacMini (3.1 von Ende 2009-Angang 2010) mit Core2 Prozessoren gekauft. Die sind alle auf maximalen Arbeitsspeicher (4GB) und mit einer angemessenen SSD ausgestattet und sind dadurch noch immer schnell genug, vor allem aber wunderbar leise und sparsam.

    Wo gibt es denn das sonst noch, daß ein Gerät von Ende 2009 (4 Jahre alt!) noch immer auf dem NEUSTEN Betriebssystem läuft – mit allen Treibern und voller Hersteller-Update-Unterstützung?
    Ach ja – diese 4 Jahre alte Kiste re-codiert bei mir übrigens standardmäßig aus dem Fernsehen mit Elgato EyeTV aufgenommene HD-Videos mit einem USB Turbo264 in etwa Echtzeit. Das kann zwar ein moderner Mac ohne den USB Turbo CoPro, aber dann bläst der gehörig mit dem Lüfter. Der 2010er MacMini ist dabei flüsterleise, da hörst Du aus 3 Metern Entfernung fast nix.
    Also die Budget-Empfehlung: 2010er MacMini bei eBay schießen, bzgl. RAM und HD=>SSD überholen (dabei gleich mal innen alles saubermachen) und weiter Spaß an guter Performance auf aktuellen OSX Betriebssystemen haben.

    Weil die neuen Macs keine optischen Laufwerke mehr haben, habe ich mir den SchneeLeopard MacMini von 2007(!) behalten, der nur noch CDs / DVDs ließt oder schreibt. Der wird über Bildschirmfreigabe (Standard MacOSX) bedient und hat nur Netzwerkkabel und Strom dran, sonst nix.
    Ich würde aber auf eBay dafür kaum mehr erlösen, als ein USB Laufwerk kostet – und so ist er autark und mindert nicht die Arbeitsleistung der Workstation, wenn ich brennen will.

    Insgesamt laufen so bei mir 6 Apple Maschinen in der Familie mit minimalem Wartungsaufwand. Das war unter Windows so niemals zu machen und ich bin überzeugt, daß die „Total Cost of Ownership“ bei Apple für meine Anforderung sehr viel geringer ist als sie in der Windows Welt wäre – vor allem wenn ich meine Zeit einrechne.

    Gruss Armin

    1. stef Autor des Beitrags

      Armin, danke für deinen ausführlichen Beitrag.

      Sehr interessant. 6 Maschinen würde ich mir persönlich ungern hinstellen wollen, einfach zu viele. 🙂

      Mobile Integration wird die nächsten Jahre eher mehr als weniger. Von daher sind Upgrades irgendwann unumgänglich. Da geht die Reise hin.

      eBay oder Amazon bieten durchaus mal günstige Gebrauchtpreise für etwas ältere Macs. Da schaue ich auch gern mal nach. Mal sehen wie lange mein MacBook noch macht. Mein MacMini ist eingestaubt im Keller. Brauch ich nicht mehr.

      Apple macht sich schon viele Gedanken. Ideen, die bei MS gar nicht so gehen würden. Das finde ich nach wie vor klasse. Lässt sich das dann natürlich bezahlen. 🙂

Kommentare sind geschlossen.