iPhone wechsel dich – aus 2G wird 3GS

Von | 27. Januar 2012

Am Anfang, als das iPhone noch eine frische Technologie war, war ich einer der ersten die sie nutzten. Mittlerweile gibt es den x-ten Aufguss des Smartphones, also in der 4S-Version ist Apple momentan angelangt.

Vor 5 Jahren war das alles neu, faszinierend und spannend zugleich. Nach dieser vergangener Zeit – was ausgedrĂĽckt in Nicht-Technologiejahren eher Jahrzehnte sind – hat das iPhone gefĂĽhlt jeder in der Tasche. Ist also nichts neues mehr. Und Nachahmer (me-too) gibt es zuhauf.

Auch die Neuerungen von Modell zu Modell wurden immer unbedeutender. Nach dem Release vom 3G bzw. 3GS gab es zwar immer Verbesserungen, aber meiner Meinung nach keine wirklichen Neuerungen mehr.

Nicht falsch verstehen – ich mag das iPhone sehr. Die Integration in die Apple-Welt, die Vorteile im täglichen Leben. Einfach wunderbar.

Was ich vermisse sind bahnbrechende Innovationen. FĂĽr mich ist die Entwicklung bei dem 3GS irgendwie stehen geblieben.

Deshalb bin ich aktuell auf das iPhone 3GS umgestiegen. Neues Gerät mit Verlängerung des bestehenden Mobil-Vertrages für insgesamt 1 Euro. Und ja, ich habe meinen Urahn iPhone 2G familiär in andere Hände gegeben, denn man kann mit einem alten Smartphone durchaus überleben.

So viel sei also dazu gesagt: es funktioniert noch tadellos. Mein Lob an dieser Stelle an Apple und das Produkt. Liegt sicher auch an meiner sanften Art, mit Technik umzugehen.

iPhone wechsel dich

Was bewog mich zu diesem Wechsel? Ich habe mittlerweile und über die Jahre Apps und Funktionen gern nutzen wollen, die mit dem alten iPhone einfach nicht mehr angeboten werden oder technisch nutzbar sind. Zu nennen ist da zum einen die GPS-Funktion und die damit verbundenen Möglichkeiten.

Dann MMS (ja wirklich, das ging beim ersten Apple-Wurf noch nicht) fĂĽr mobile Bahntickets. Und dann habe ich Touch&Travel ausprobiert, was erst mit iOS 4x funktioniert.

Das App Hometalk von der Telekom in Verbindung mit dem Speedport-Router finde ich gut gemacht, das kann nĂĽtzlich sein.

Okay, 3G als Funktstandard (ggĂĽ. EDGE beim ersten iPhone) habe ich auch irgendwie vermisst, nutze es aber beim 3GS ebenfalls nicht. Insofern nimmt man das halt gerne mit.

Alles in allem bin ich froh, das iPhone 3GS zu haben. Nun kann ich endlich auch aktuelle Software und Funktionen nutzen. Denn das bleibt mir erhalten – die Sucht nach neuen Features und sie womöglich als erster zu probieren, noch vor der groĂźen Masse. NatĂĽrlich sofern sie mir im Alltag nĂĽtzlich sind. Nicht alles hat einen Sinn.

Wie seht ihr die aktuelle Entwicklung von Smartphones bzw. iPhones? Schon mal eine „groĂźe“ Migration durchgemacht, vielleicht sogar generationsĂĽbergreifend?

PS: Noch ein Gedanke zum Wechsel vom 2G auf das 3GS. Alles verlief wunderbar unkompliziert und einfach ĂĽber iTunes. Altes iPhone gesichert, neues angeschlossen und synchronisiert – fertig. Flugs noch konfiguriert und sofort alles ausprobiert.

Zu den einzelnen oben genannten und fĂĽr mich neuen Applikationen werde ich ggf. auf meinem Blog noch mal gesondert eingehen. Ist einfach zu spannend dieses Umfeld, nach wie vor.

4 Kommentare zu “iPhone wechsel dich – aus 2G wird 3GS

  1. Pooly

    Also meiner Meinung nach braucht man nie das aktuellste Smartphone. Egal von welchem Hersteller.

    Als das 4er neu war, habe ich für günstiges Geld das 3GS via Kleinanzeigen gekauft und habe es immer noch. Hat zwar ein paar Macken, macht aber seine Dienste durchaus zuverlässig (dank Jailbreak).

    Ansonsten habe ich den Eindruck, Apple schafft es zZt nicht wirklich einen WOW-Effekt zu erzeugen, wie zum Anfang.
    Wenn die weiter auf der Hype- und Erfolgswelle schwimmen wollen, muss bald was wirklich gutes, neues kommen. SchlieĂźlich wirbt man ja ständig mit „Das beste xxxxx aller Zeiten“ etc.

    Meine Prognose: Beim Tablet Markt wird man Apple nicht so leicht einholen, weil es dort die anderen Hersteller einfach nicht schaffen, was gescheites vorzustellen.

    Beim Smartphone Markt wird Apples Stern langsam sinken, wenn nichts neues kommt. Damals hätte auch kein Mensch geglaubt, dass z.B. NOKIA irgendwo in die Bedeutungslosigkeit versinkt.

  2. stef Autor des Beitrags

    Mein 3GS macht neu und ohne Jailbreak seinen Dienst. Daran sollte es nicht liegen.

    Ich bin gespannt, was sich Apple als wirkliche Neuerung einfallen lassen wird. Ich gehe davon aus, dass es kein zweites NOKIA sein wird.

  3. Pingback: WorkHub – mit digitaler Arbeit und Smartphone zum Nebenverdienst » Internet, Wirtschaft » WorkHub, Crowdsourcing, Arbeit, Geld, Smartphone

Kommentare sind geschlossen.