Testberichte helfen bei der Produktauswahl

Von | 12. April 2012

Tests zu Produkten und Dienstleistungen und vielem mehr kann man ohne Ende entweder selbst erstellen (wozu gibt es Blogs) oder einfach lesen und fĂĽr die eigene Produktauswahl nutzen. Es gibt ja bekanntlich genug von diesen Tests und deren Ergebnisberichten, vor allem Online.

Man findet sie regelmäßig in Blogs, Foren, SozialenPlattformen und vielen anderen Anlaufstellen. Und das ist gut so. Erfahrungen teilen und gemeinsam nutzen bringt letztlich allen etwas.

Tests einfach finden

Vor allem dann, wenn es um die Einschätzung einer Sache, eines Gerätes (z.B. eBook-Reader) oder einer Neuanschaffung geht, sind externe Meinungen sinnvoll. Selten hat man z.B. ein Gerät zur vorherigen (längeren) Test-Ansicht zur Verfügung.

Dann ist Tante Google nicht weit und das Objekt der Wahl auf simple Weise mit dem Suchwort-Anhängsel „Test“, „Erfahrungen“ oder „Bericht“ erweitert im Suchfeld eingegeben.

Ist euch schon mal aufgefallen, was z.B. allein über Computer alles an Testberichten im Internet existiert? Könnt ihr ja mal spaßeshalber ausprobieren. Es sind ein paar Millionen, laut Google.

Ich nutze ĂĽbrigens weit vor einer neuen Anschaffung – auch und gerade bei höherpreisigen Dingen – neben persönlichen Erfahrungsberichten in Blogs oder Foren gern auch zentrale Anlaufstellen und Testersteller-Seiten (schönes Wort).

Mitunter sind hier Testergebnisse jedoch nicht kostenlos zu haben. Unabhängig davon ist eine grobe Auswahl notwendig, allein um sich einen groben Überblick zu verschaffen und um vorzusortieren.

Spätestens beim Kauf kann es sich dann lohnen, zusätzlich nach einem Gutscheincode oder sonstigen Vergünstigungen Ausschau zu halten. Gerade bei größeren Vorhaben spart das gern mal bares Geld.

Ergebnisse weiter eingrenzen

Habe ich die Suche eingegrenzt und es geht an die Entscheidung bzw. Wahl zwischen ein paar ausgewählten Produkten, bemühe ich meist noch einmal die Feinsuche.

Und wieder wird die Suchmaschine des Vertrauens herangezogen und mit den bereits weiter oben genannten Begriffen gefĂĽttert um eine weitere Eingrenzung vorzunehmen. Allerdings nun schon mit dem genau spezifizierten Produkt-Suchbegriff.

Alles zusammen genommen ergibt dann einen guten Mix an Erfahrungswerten, die dann zur Urteilsfindung fĂĽr oder gegen einen Kauf herangezogen werden.

Ich fĂĽhle mich dann einfach besser informiert, auch wenn es letztlich keine Garantie fĂĽr eine volle Dosis Zufriedenheit gibt. Ăśbrigens genauso wenig wie beim Offlinekauf.

Bedingungen und Voraussetzungen

Testergebnisse zu wälzen und vor allem für die Urteilsabgabe zu nutzen sollte aber stets mit gesundem Menschenverstand kombiniert werden.

Hilfreich sind daher ebenfalls die in den Testergebnissen erwähnten Angaben, unter welchen Bedingungen oder Voraussetzungen ein jeweiliges Produkt getestet wurde.

Das kann ein Produkt schnell in einem ganz anderen Licht bzw. plötzlich irrelevant erscheinen lassen. Je realistischer und „normaler“ die Bedingungen anhand der eigenen Situation, desto besser.

Aufwand und Kaufpreis bzw. erwarteter Nutzen stehen bei der Produktwahl ebenfalls im Vordergrund. FĂĽr 10 Euro Warenwert lohnt eine solche beschriebene Kaskade an Tests und Lesestoff kaum. Je teurer das Objekt der Begierde desto eher wird man darauf zurĂĽckgreifen.

Wie steht es bei euch mit Testberichten im Internet? Schon genutzt, verabscheut oder egale Einstellung dazu?

5 Kommentare zu “Testberichte helfen bei der Produktauswahl

  1. mysha

    Ich versuche immer wenn ich neue oder spannende Technik in die Finger kriege, auch einen mehr oder weniger detaillierten Testbericht auf meinem Blog zu veröffentlichen.
    Und zumindestens was die Suchmaschinen-Statistiken angeht, ist zu erkennen, dass diese Testbericht-Artikel auch ĂĽber einen längeren Zeitraum nach Veröffentlichung noch relativ häufig aufgerufen werden. Es scheint also durchaus Bedarf zu bestehen, was mich widerum ermutigt, weitere Reviews durchzufĂĽhren…

  2. stef Autor des Beitrags

    Genau, das eine sind ja selbst verfasste Testartikel. Und im zweiten Fall – also man sucht selbst nach einem bestimmten Produkt – nutzt man ja gern eben diese von anderen Usern verfasste Berichte.

    Mit der Blogstatistik gebe ich dir Recht. Meine bisherigen Testartikel erfreuen sich guter Zugriffszahlen.

  3. Dennis

    Ich lese oft Testartikel bevor ich etwas kaufe. Da mixe ich dann Blog Posts über das Gerät, Amazon Rezensionen und frage Leute die es vielleicht schon benutzt haben könnten.

    Momentan teste ich ja recht viele Sachen weil mir Hersteller die freundlicherweise zur Verfügung stellen. Das gefällt mir und ich versuche die so gewissenhaft wie möglich durchzuführen. Dennoch ist es halt immer eine subjektive Meinung.

  4. stef Autor des Beitrags

    Mundpropaganda sollte man nicht unterschätzen, das stimmt. Sie hat mitunter großen Einfluss auf die eigene Entscheidung.

    Subjektiv ist es eh, daher der Hinweis zu den Bewertungskriterien, die beim Test angesetzt wurden.

  5. Pingback: Sat.1 Webstick – meine Erfahrungen mit dem USB-Surfstick » Netzwerk, Provider » Webstick, Sat1, USB, Internet

Kommentare sind geschlossen.