Das Internet ist nicht erwachsen, oder doch?

Von | 31. August 2011

Das Internet kann noch gar nicht erwachsen sein, höchstens etwas gealtert und reifer als vorher. Es gibt noch sooo viel zu lernen und zu streben.

Eine interessante Frage die der Webbi stellt. Nun, gemessen an der heutigen schnellebigen Zeit ist das Internet nicht mehr wirklich klein und mickrig. Das spricht also fĂĽr ein erwachsenes Alter. Aber sieht man es an der rosigen Zukunft gespiegelt, stehen wir gerade mal am Anfang mit dem Kind Internet.
Das Problem bei solcher Betrachtung ist, dass es kein Vergleichswert oder noch besser ein Vergleichskind gibt. Es gab vorher noch kein solch großes allumfassendes Netzwerk mit dem man das heutige Internet vergleichen könnte. Es wird also immer das Internet bleiben, welches sich wieder und wieder neu erfindet und dabei kindhaft naiv agiert. Was morgen sein wird ist ihm egal, das hier und jetzt ist wichtiger. Och, warum zur Schule gehen wenn es doch draußen auf dem Spielplatz viel schöner ist?

Wer bitte sollen denn die Eltern sein, Lehrer und Mentoren die unser Kind nach vorne bringen können!? Welche Referenzen haben diese vorzuweisen an denen sie ein gebildetes Internet reif für die Gesellschaft formen könnten. Vormünder, die es pflegen und behüten können. Letztlich sind es wir alle, die sich an der Entwicklung beteiligen. Wir mit unseren Kulturen, unterschiedlichen Ansichten und Verhaltensweisen prägen das Kind Internet maßgeblich. Und lassen es eingehen wenn wir es wollten.

Ob das Internet schon erwachsen ist? Ich denke nicht. Lasst dem Internet so viel Kindheit wie möglich. Das ist wie beim Menschen die schönste Zeit, so unbekümmert und frei.

2 Kommentare zu “Das Internet ist nicht erwachsen, oder doch?

  1. stef Autor des Beitrags

    Danke Stefan für den Link, tatsächlich sehr interessant. 8)

Kommentare sind geschlossen.