Kommentieren auf Blogs, so wie früher

Von | 8. März 2016

Wenn wir schon beim auseinander nehmen von Nutzerverhalten sind („Evergreens des Internets“). Dann möchte ich dem noch eines hinzufügen: Nutzt doch bitte die Kommentarfelder in den zahlreichen Blogs da draußen.

Kommentare hinterlassen auf Blogs – warum eigentlich nicht mehr

Ja, auch gern in diesem Beitrag, selbst wenn er kurz geraten ist. Ich bin dann mal weg – woanders kommentieren…

6 Kommentare zu “Kommentieren auf Blogs, so wie früher

  1. gajako

    Ich kommentiere eigentlich viel in Blogs … leider bleiben meist die Gegenbesuche und -kommentare aus. Also stellt man das wieder ein. Dieser „gefällt mir“-Button macht es allerdings auch einfach, nicht kommentieren zu müssen und trotzdem kund zu tun, dass man da war.
    Ich denke mal, private Blogs befinden sich auf einem absteigenden Ast. Fachblogs, mit einem einzigen speziellen Thema, sind gefragt.
    Liebe Grüße
    Gaby

  2. Jürgen

    Wie war das noch mal: „Kommentare sind der Lohn von Blogger…“ oder so 😉

  3. Thomas

    Das Internet ist doch aber kostenlos und der Blogger ist doch selber schuld, wenn er seine Zeit vor dem Rechner verbringt.

    NEIN, nicht meine Meinung, aber ich bekam das schon öfter als ‚Antwort‘ und wollte es einfach mal kommentieren. 😉

    1. stef Moderator

      Dann ein Dank an Thomas für deinen Kommentar.
      Verstehe ich nicht ganz… Du meinst, weil die Blogger selbst schuld sind, kommentieren sie weniger?

Kommentare sind geschlossen.