Blogstatistik – machen Zahlen Freude?

Von | 5. September 2013

Blogstatistik – der Schwanzvergleich für Blogger :: Twitter das!

Ja sicher, ich habe den bzw. die Größten! Traffic, Kommentarumsatz, und vieles mehr. Was wäre eine Webseite ohne Zugriffsstatistiken, Kommentarzahlen und Zugriffsquellenanalysen? Auch nur ein Blog unter vielen. Schließlich sind Blogs Werke von Menschen.

Aber Menschen vergleichen sich gern. Dem Blog allein, ein Stück Technik, sollte das Sammeln von Zahlenmaterial zwar herzlich egal sein, aber dem Blogger? Er kann nicht anders.

Was nicht heißt, dass ich Statistiken im eigenen Blog ausschließe. An Geburtstagen oder für die Textausgabe oben rechts im Menü (geht auch ohne Plugin) darf es schon ein wenig Zahlenmaterial sein. Ein paar Artikel über Statistiken sind im laufe der Jahre hier im Blog ebenfalls zusammen gekommen. Dieser Artikel hat übrigens die ID 1600, immerhin!

Wer braucht schon Statistiken?

Doch Statistiken öffentlich und vielleicht noch regelmäßig und ausführlich vorstellen? Nein, das dann doch eher weniger. Keine Zeit (bzw. Priorität) und keine Lust dazu. Dies hier ist meine private Spielwiese.

Bei anderen Projekten sieht das allerdings schon anders aus. Hier kann ein regelmäßiger Blick in die Statistik über viel Geld entscheiden. Und ja, wie gesagt, es macht auch Spaß dort reinzusehen, zu analysieren und zu vergleichen.

Hilfreich und auf die Schnelle sinnvoll sind Statistiken aus Bordmitteln, z.B. im WordPress Backend (nativ enthalten oder durch Widgets ergänzt, z.B. der SEO Monitor von wpSEO). Nicht außergewöhnlich umfangreich, aber ausreichend.

Blogstatistik wpSEO

Verdammt, mein Alexa Rank sah auch schon mal hübscher aus.

Wer es ausführlicher mag, greift zu Google Analytics oder lokal installierten Varianten auf dem eigenen Webspace. Hatte ich auch mal eine Zeit lang, habe dann aber Piwik deinstalliert und Google den Vortritt gegeben. Dort habe ich einfach mehr Anschauungsmaterial zur Verfügung.

Einige Statistiken von Mitbloggern sind schon beeindruckend, sofern diese veröffentlicht werden. Gerade im professionellen Bereich, wenn es um jeden Lead und jede Conversion geht.

Es ist schön zu sehen, was möglich ist, dass jeder mal klein anfängt und deutsche Blogger nicht amerikanischen nachstehen müssen (auch wenn sie es Besucher-volumentechnisch oft tun). Ansonsten vergleiche ich mich nicht gern. Gibt miese Stimmung oder Neid kommt auf.

Fazit

Besucherzahlen kommen und gehen, Statistiken entstehen und verschwinden. Das zeigen auch andere Beiträge von Bloggern im aktuellen Webmaster Friday.

Statistik bedeutet nicht das Leben. Es geht auch ohne. Es macht aber Spaß und ist nur menschlich, sich ab und zu nach anderen Zahlen umzusehen. Vielleicht steht man ja gar nicht so schlecht da und dem Ego geht es dadurch ganz gut.

Und was geht bei euch so schwanztechnisch, ähh statistisch gesehen??

18 Kommentare zu “Blogstatistik – machen Zahlen Freude?

  1. Pingback: Blog-Statistiken: Veröffentlichen macht Sinn

  2. perfect-seo.de

    Also ich brauche auch keinen Schwanzvergleich mehr weil ich eh den längsten habe. 😉

    Aber zeigen werde ich das nicht öffentlich.
    Bin ja kein Exhibitionist.
    Mit Google Analytics habe ich mich noch nie versucht. Irgedwie möchte ich auch nicht das Googel alle meine Daten sammelt und für sich selbst verwertet.
    Da mir eh nur die Referer und die Beucherzählen wichtig sind habe ich ein eigenes Script das mir die Refs und Besucherzahlen zeigt.
    Mehr brauche ich nicht.
    Grüße und ein schönes Wochenende.
    Lothar

  3. Pingback: Blogstatistik | Henry Schmid

  4. Pingback: Blogstatistik - Nur für den Blogger? Mannis Shoutbox

  5. stef Artikelautor

    Lothar, hi.
    Jetzt bin ich zumindest im Bilde, danke für dein Outing. :mrgreen:

    Als Alternative für Google Analytics oder einem eigenen Script gibt es ja noch lokal installierte Tools auf dem Server. Da kann ich zumindest Piwik empfehlen, hatte ich bis zum Wechsel nach GA selbst am Start.

    Ist aber, wenn man nur Refs und Besucherzahlen im Groben sehen will, vielleicht doch etwas überdimensioniert.

  6. Safferthal

    Wenn man schlafende Hunde wecken will, dann kann man das gerne machen. Ansonsten ist mein Motto: “Es geht niemanden etwas an wie viele Besucher mit welchen Suchwörtern kommen; wie viel Geld die mir bringen; und wie viel Aufwand ich mit meinem Portal/Blog habe”. Ich habe sogar als Besuchrstatisikt nur das Jet Pack Plugin. Das erfasst nur Referrer, Suchwörter, aufgerufene Seiten. Aber nicht im Zusammenhang; also ich sehe nicht wer mit welchen Suchwort kommt und welche Seiten er anschaut.

  7. Pingback: Webmasterfriday Blogstatistik | netz-blog.de - Der Technikblog

  8. onlineverpackungen

    Seine eigenen Statistiken öffentlich zu machen ist wirklich naiv. Und man sollte auch nicht allen Statistiken glauben schenken.

  9. Pingback: Infopool für Webmaster und Blogger | Webpromotion-Blogging-Webmastern

  10. perfect-seo.de

    >Nicht mal den eigenen?Refs und Besucherzahlen
    gibt es Alternativen mit denen man nur Refs und Besucherzahlen tracken kann?

    Überdemensioniert ist mein Script eingetlich nicht.

    Gruß Lothar

  11. perfect-seo.de

    Irgendwie ist was von meinem Kommentar verschwunden.

    Als Antwort auf die Aussage „Nicht mal den eigenen?“
    hatte ich geschrieben das man sienen eigene Statstiken schon glauben schenken darf. Warum auch nicht.

    Gruß Lothar

  12. Alex L

    Hi,
    mag auch die Stats und schaue sie mir täglich gerne an und möchte schlussendlich wissen, ob es Veränderungen gibt. In Google-Analytics werte ich auch ein paar DEtails aus und sehe, was ich noch machen kann – an dem Blog. Leider haben sich meine Stats besuchertechnisch schon lange nicht mehr verändert und ich warte mit Spannung auf bessere Zeiten mit meinem Blog. Stats anderer sehe ich mir auch an und vergleiche hin und wieder, das liegt wohl in der Natur zahlreicher Blogger, finde ich.

    1. stef Artikelautor

      Ich habe mir meine Stats, also vor allem die von GA, lange nicht mehr detailliert angesehen. Das steht noch auf der ToDo-Liste.
      Ob sich da viel verändert hat in der letzten Zeit kann ich also gar nicht mal sagen. Ist mir aber auch gar nicht sooo wichtig. Jedenfalls im Moment.

  13. Nico

    Also Zahlen machen zwar nicht immer Spaß, aber hohe Umsatzzahlen machen es auf jeden Fall 😈

  14. Pingback: 555 – Ein kleines Jubiläum » Statistik » Station 9.111

  15. Pingback: Backlinks von http://perfect-seo.de Stand 09.11.2013

  16. Pingback: Blogstatistik- wie geht man damit um? » Tages-Gedanken

Kommentare sind geschlossen.