Mit der iTunes-Gutscheinkarte per Sie und per Du

Von | 2. März 2012

Aktuell gibt es ja bei einem großen Elektronikwarengeschäft die 50Euro Apple iTunes Gutscheinkarte für 30% weniger Cash zu erwerben. Schönes Ding.

Darum geht’s mir jetzt aber nicht, sondern um die Karte selbst. Ist euch mal aufgefallen was da hinten draufsteht, quasi als kurze Bedienungsanleitung? Ein Wirrwarr an „Sie“- und „Du“-Anredeformen.

Öffnen Sie iTunes und klicken Sie auf „iTunes Store“. Dann „Klicken Sie„, „Kratzen Sie“ und „Geben Sie ein“. Doch dann, ganz spannend, die letzte Anweisung lautet: „Lade deine Inhalte.“

Ist es so, dass man bei Apple als Mac- oder PC-Nutzer erst zu einem Kumpel wird, wenn man die Prozedur durchgestanden hat und danach quasi dazugehört?

Denn gleich darauf folgend bei der Prozedur für das Einlösen auf iPhone, iPod touch oder iPad heißt es schon viel cooler: „Tippe“, „Kratze“, „Gib ein“ und „Lade“. Also gleich per Du. Die darauf folgenden „geltenden Bestimmungen“ – oder auch Kleingedrucktes genannt – auf der Karte sind wieder offiziell in der „Sie“-Form gehalten.

Was soll das? Ich weiß ja: Karte nutzen, einlösen und wegwerfen. Schon klar, mehr braucht es nicht. Einen merkwürdigen Eindruck hinterlässt Apple hier bei seiner iTunes-Gutscheinkarte dennoch.

Aber egal, ich habe Spaß mit 30% günstigerem 50Euro-Gutscheingeld.

10 Kommentare zu “Mit der iTunes-Gutscheinkarte per Sie und per Du

  1. Simon

    Hallo Stefan,

    ich glaube du bist der einzigste dem dass aufgefallen ist :mrgreen:

    Aber finde es lustig dass du die Beschreibung so genau durch liest. Ziemlich untyüisch für Apple die sonst immer alles so gut durch denken.

    Wäre es nicht eine idee einpaar mehr Karten zukaufen und dann wenn die Aktion vorbei ist für 20% günstiger bei ebay zuverkaufen??? 😈

    Grüße

    Simon

  2. stef Autor des Beitrags

    Hallo Simon,

    das vermute ich auch.

    Das mit eBay habe ich auch überlegt. Machen ja auch einige. War mir aber dann doch irgendwie zu blöd. :mrgreen:

  3. Simon

    Wäre ich Arbeitslos und hätte nichts zu tun würde ich solche späße vielleicht mit machen.

  4. Dürrbi

    Ich muss dem Simon zustimmen. Das mit dem Du und Sie ist mir noch nie aufgefallen.
    Das liegt wohl daran, dass ich mir den Roman noch nie durchgelesen habe, weil ich ja auch so weiß wie ich die Karte zu verwenden habe.

  5. stef Autor des Beitrags

    Dann ist ja gut, dass ich gekommen bin um hier mal ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. :mrgreen:

  6. Simon

    Ich denke wir sind jetzt alle froh zuwissen was Apple für einen Blödsinn macht mit den itunes karten 😉

  7. Christian

    Kannst Apple ja einen Verbesserungsvorschlag schicken, vielleicht lohnt es sich ja für dich und Sie werden es dir danken 😉

  8. stef Autor des Beitrags

    Hallo Christian,
    gar nicht mal so blöde Idee. Werde ich mal drüber nachdenken. 💡

  9. Stefan

    Der Beitrag ist zwar schon was älter, aber mich würde mal interessieren was aus der Idee geworden ist. Hast du (stef) dem Apple-Team den Verbesserungsvorschlag noch zukommen lassen 🙂 ? Und hat jemand mit dem Wiederverkauf der Karten das große Geld gemacht 🙂 ?

    1. stef Autor des Beitrags

      Keine Ahnung, habe ich nicht weiter verfolgt.

      Aber wieso Wiederverkauf, verstehe ich jetzt nicht…

Kommentare sind geschlossen.