Ein Leben ohne Loriot ist möglich aber sinnlos

Von | 24. August 2011

Ein Leben ohne Loriot ist möglich aber sinnlos – frei nach Vicco von Bülow, der diese Woche verstorben ist.

Die wirklich Großen gehen nicht leise. Unvergessen schon gar nicht. Loriot hat mich und meinen persönlichen Humor geprägt. Seine Sketche, Filme und Figuren sind unvergleichlich und bisher definitiv unerreicht.

Im täglichen Leben fallen mir immer wieder seine genialen Worte und Ideen ein. Denn was liegt näher, als beim Anblick eines schiefen Kalenders im Wartezimmer eines Arztes an das legendäre „schiefe Bild“ zu denken?!

Ein Schmunzeln ist nicht weit und freudige Erinnerungen kommen hoch. Ich vermisse Loriot schon jetzt. Evelyn aber wird sich auf ihn freuen.

3 Kommentare zu “Ein Leben ohne Loriot ist möglich aber sinnlos

  1. Johannes Schuba

    Einer der wirklich Großen ist gegangen, das kann man wohl sagen. Ich denke auch immer wieder gerne an das Klavier von der Mutter zurück.

  2. Johannes Schuba

    Ohja, ich liege vor lachen bei jedem Ansehen daneben 😀

Kommentare sind geschlossen.