Wie mein Blog benutzerfreundlicher wurde

Von | 13. Juli 2011

Blog UsabilityMein Blog ist ja schon sozialer geworden. Jetzt ist es zusätzlich lese- und benutzerfreundlicher. Unfassbar, aber wahr. Ein paar Kniffe habe ich angewandt um dem Leser zu dienen und zu helfen. Schließlich bin ich für jede Interaktion hier im Blog dankbar. Mehr lesen, Kommentare und Wohlbefinden.

Drüben bei delijo wundert man sich zu Recht, dass Newsportale weit mehr Kommentare von Nichtbloggern und Normalo-Surfer anziehen. Das wird sich nicht sofort ändern, zu groß sind die Unterschiede und Herangehensweisen beider Lager. Auch die Leserschaft ist anders. Aber ich selbst bin nun mal Blogger. Ich tue was um mein eigenes Blog attraktiver zu gestalten.

Was habe ich also konkret an der „Usability“ geändert:

  • Der Kommentarbereich ist jetzt vereinfacht und schlanker an Informationen. Ich will das Kommentieren fördern und nicht verwirren. Das ist immer ein guter Ansatz. Die nutzbaren HTML-Tags z.B. sind raus. Die findet man in der Hilfe.
  • Ein Fragezeichen-Symbol am Kommentarfeld weist jetzt zusätzlich auf die Hilfe/FAQ-Seite hin.
  • Die Hilfe/FAQ selbst wurde aktualisiert. Für diejenigen Blogger, die noch keine haben – jetzt ist es an der Zeit eine zu erstellen!
  • Kommentarlink hinter jedem Beitrag auf der Startseite eingefügt. Es ist eine zusätzliche Aufforderung zum Kommentar erstellen in kursiver Schrift.
  • Das Wort Tags in Schlagworte umbenannt. Ist eindeutiger und vermeidet Sprachwirrwarr.
  • Auf der Startseite die Artikel automatisch kürzen lassen nach ca. 150 Wörtern, ohne den Absatz zu zerstückeln. Hierbei hilft das Plugin „Post Teaser„. Dafür aber generell geringfügig mehr Beiträge auf der Startseite (sind jetzt 6, vielleicht auch mal 7??).

Ich denke mit diesen Anpassungen (klein aber fein) hat sich wieder was positives im Blogdesign getan. Meine Leser, auch Nicht-Blogger, werden es mir hoffentlich danken. Rückmeldungen dazu nehme ich natürlich gern an.
Was wären aus eurer Sicht noch lohnenswerte Verbesserungen im Sinne Usability im Blog?

13 Kommentare zu “Wie mein Blog benutzerfreundlicher wurde

  1. Stefan

    Hallo Stefan!

    Ich wollte auch schon eine ganze Weile in meinem Blog diverse Verbesserungen durchführen. Mit der Kommentarfunktion bin ich auch nicht so ganz zufrieden, zumal ich noch nicht einmal die Möglichkeit habe, den verfassten Kommentar editieren zu lassen. Das werde ich auf jeden Fall nachrüsten.

    Die Sache mit der Hilfe ist so eine Sache für sich. In meiner Zeit als Forenbetreiber stellte ich hier fest, dass die Hilfeseiten überhaupt nicht genutzt wurden. Nahezu niemand wollte sich die Arbeit machen, diese Seiten zu nutzen. Man fragte lieber 1ß mal das selbe, bevor man einmal in die FAQ hineingeschaut hatte. Das war schon nervig.

    Du schreibst, Du hast das Plugin „Post Teaser“ verbaut. Aber im Grunde genommen brauchst Du das doch gar nicht, dazu kannst Du doch den vorhandenen „more“-Tag nutzen. Den kannst Du setzen, wo Du willst, ohne dass er was zerstückelt. Und Du hast noch ein Plugin gespart. 😉

  2. stef Autor des Beitrags

    Hallo Stefan,

    das mit dem Kommentar-Editor finde ich persönlich sehr angenehm, auch wenn ich auf anderen Blogs unterwegs bin. Lohnt sich also auf jeden Fall.

    Naja, hier scheint auch kaum einer in die Hilfe zu schauen. Solange die Fragen nicht Überhand nehmen … man hilft ja gern. 🙂

    Mit dem more-Tag habe ich natürlich auch überlegt und getestet. Warum ich es letztlich doch per Plugin gemacht habe: Der Tag müsste in jeden Beitrag manuell nachgepflegt werden und wenn man ihn nicht mehr will müssten alle Tags wieder raus. Dumm das.
    So habe ich letztlich doch in den sauren Apfel eines weiteren Plugins gebissen und bin flexibel. Schauen wir mal wie es so läuft.
    Ansonsten gebe ich dir in dem Punkt definitiv Recht. Wo kein Plugin sein muss kommt auch keins ins Blog.

  3. Mario

    Hallo Stefan,

    ich persönlich mag die gekürzten Artikel auf der Homepage nicht so gern, ich scrolle lieber durch die ganzen Beiträge.

    Gruß
    Mario

  4. Crazy Girl

    Ich muss mich immer noch an die Position Deines Kommentar Formulares gewöhnen. Wenn man nur so was schreiben will, dann passt es auch, will man aber auf etwas antworten, diskutieren etc. was vorher war, wirds ein ewiges hin und her-gescrolle.

  5. stef Autor des Beitrags

    @Mario
    Danke für dein Feedback. Hat halt immer seine zwei Seiten. Ich schau mir das jetzt mal eine Weile an und entscheide dann ob ich es wieder auf normal umstelle.

    @Crazy Girl
    Auch hier Vor- und Nachteile. Hmm, also ich werde es wohl wieder auf „normal“ umstellen. Komme damit auch nicht sooo super mit klar. War ein Versuch.

    _______
    Andere Wortmeldungen??

  6. Crazy Girl

    Du kannst ja mal fragen, was den meisten lieber ist, Kommentarform oben oder unten. Ich wollte es jetzt nämlich nicht wirklich angemeckert haben 😉 Aber wirklich dolle finde ich es auch nicht.

    Und zu der Anmerkung von Mario: Ich würde die Artikel auf den Übersichtsseiten nicht ganz anzeigen, ist eigener double content. Ausschnitte sind okay, aber nicht ganz.

  7. Luigi

    Cool, Heute ist der Trackback bei mir angekommen – Danke dafür!

    Die Änderungen hören sich gut und sinnvoll an. So eine Hilfe / FAQ-Seite macht Sinn. Sollte ich auch erstellen.

    Was mir bei dir auffällt. Wenn ich mit der TAB-Taste zum nächsten Feld springen will wird das Feld für den Twitter-Account übersprungen. Da solltest du vielleicht noch mal Feintuning betreiben. Habe ich mal einen Artikel drüber geschrieben.

    Tabindex bei Formularfeldern

  8. stef Autor des Beitrags

    Vermutlich weil ich den Beitrag gerade noch mal aktualisiert habe. Der Pingback fehlte halt noch.
    Aber besser spät als nie.

    Ah und danke für deinen Hinweis. Schaue ich mir mal an.

    Info: Done. 🙂

  9. Pingback: Usability und was ein Blog dazu beitragen kann » AHit, Usability, Webdesign » Leser, Interaktion, Kommentare, Navigation, Blog

  10. Daniel

    Du hast ja auch das Plugin „Post Teaser“, das wurde schon lange nicht aktualisiert, ist es denn mit der aktuellen WordPress-Version kompatibel?

    1. stef Autor des Beitrags

      Ja, das Plugin habe ich schon etwas länger. Scheinbar wird es tatsächlich nicht mehr aktualisiert, läuft aber noch problemlos in meinem Blog. Und mein Blog fährt immer mit der neuesten WP-Version.

  11. Tobi

    Schöner Artikel.
    Ein wenig kurz, trotzdem hat er mir geholfen. Ich arbeite gerade an einem Blog-Relaunch und versuche unteranderem auch die Benutzerfreundlichkeit meines Blogs zu verbessern.

    Hilfreicher Artikel 😉

    LG
    Tobi :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.