Umfrage: Eure Meinung zur Verschl├╝sselung privater Emails

Von | 8. Februar 2010

Wie ist eure Meinung zum Thema Verschl├╝sselung privater Emails? Nachdem ich f├╝r die generelle Nutzung von PGP Email-Verschl├╝sselung geworben habe, w├╝rde ich gern wissen wie ihr denn zu dem Thema allgemein steht. Die Stimme von Key habe ich ja schon …

Key sagt: Aliens sind leichter aufzusp├╝ren als PGP-Nutzer

Wie also ist euer Blickwinkel? Aliens vs. PGP? Sagt es mir hier und jetzt! Ich habe dafür auch eine Umfrage online gestellt.

Weitere Punkte, Anmerkungen? Dann her damit.

Parallel dazu l├Ąuft eine Frage auf XING (Zugriff nur mit XING-Berechtigung), Titel:

Ist es Nutzern tats├Ąchlich egal, dass ihre Emails im Internet f├╝r jeden lesbar sind? Warum wird nicht konsequent verschl├╝sselt?“

An dortiger Stelle wurde schon – teils technisch – heiss diskutiert. Ein wichtiger Punkt scheint zu sein, dass es mit der Usability bei der Verschl├╝sselungsproblematik und deren L├Âsung (noch) nicht weit her ist. Die Einrichtung der Software und anschlie├čende Schulung der Nutzer ist einfach mal langwierig. G├Ąbe es die grundlegende Installation der entsprechenden Tools bereits in den g├Ąngigsten Betriebssystemen, w├Ąre ein Schritt in die richtige Richtung getan. Ein weiterer ist die Schaffung des Bewusstseins in den K├Âpfen der Anwender. Ohne wird es schwer jemanden von den Vorteilen zu ├╝berzeugen.

Die Umfragedr├Ąhte sind geschaltet, eure Meinung ist gefragt!

PS: Teilnehmer an der „Aktion PGP unter das Blogvolk“ werden im Zufallsprinzip in der Sidebar oben rechts angezeigt (inkl. Bildchen 100×100 Pixel). Wer dabei sein m├Âchte schreibt einfach auf seinem Blog dar├╝ber und verlinkt auf die Aktion.

Update 16.02.2010: Die Umfrage ist geschlossen. Artikel vom 16.02. enth├Ąlt die Ergebnisse.

9 Kommentare zu “Umfrage: Eure Meinung zur Verschl├╝sselung privater Emails

  1. D├╝rrbi

    Ich muss zugegeben, dass ich den Punkt „ist mir zu kompliziert“ angekreuzt habe, mein Kreuzchen aber genau so gut bei. „W├╝rde gerne, wenn Freunde….“ h├Ątte machen k├Ânnen

    Zum einen kenne ich pers├Ânliche keine Sau (oder ganz ganz wenige) die selbst verschl├╝sselte Mails versenden. Zum anderen versende ich eher selten Mails aus meinem Thunderbird heraus.

    Vor jahren gab es bei Web.de mal die M├Âglichkeit sich kostenlos ein Email-Zertifikat zu erstellen – um hiermit Mails zu signieren oder gar zu verschl├╝sseln.
    Das Problem dabei war aber, dass jeder der Empf├Ąnger einer der signerten Mails erstmal das Stammzertifikat von web.de h├Ątte installieren m├╝ssen, um die Echtheit ├╝berhaupt best├Ątigen zu k├Ânnen.

    Ich hatte mir damals f├╝r meine Kontakt-Adresse f├╝r Ebay-Auktionen ein solches Zertifikat erstellt, weil ich damit eigentlich sicherstellen wollte, dass der Empf├Ąnger erkennen kann, dass die Mail auch von mir ist. Aber aufgrund des fehlenden Stammzertifikats hat jeder „normale“ Empf├Ąnger erstmal ’nen Arsch voll Fehlermeldungen bekommen („Sind sie Sicher, dass sie xyz vertrauen?“ usw.) so dass ich somit genau das Gegenteil erreicht habe von dem was ich urspr├╝nglich bezwecken wollte.

    Nun ist die digitale Signatur nicht gleichzusetzen mit Verschl├╝sselung, habe aber seitdem keinen Bock mehr mich nochmal mit etwas auseinander zusetzen, wof├╝r ich (und die unbedarfte Zielgruppe) erst Lehrg├Ąnge besuchen muss ­čÖé

    Muss ich denn – wenn ich es eingerichtet h├Ątte – je Empf├Ąnger entscheiden, ob die Mail verschl├╝sselt ist oder nicht ? Wie mache ich dass mit Mails die an mehrere Empf├Ąnger gehen sollen, von denen ich nicht mal weiss, ob die ├╝berhaupt verschl├╝sseln ?

  2. stef Moderator

    Un├╝berwindbare Hindernisse sollten tats├Ąchlich auf Dauer abgestellt werden. Ich denke, dass es nicht auf ewig so weiter gehen wird.
    Auch wenn man vom technischen her keine Ahnung hat muss es trotzdem funktionieren. Die Technik ist dazu da den Menschen zu unterst├╝tzen, nicht umgekehrt!

    @D├╝rrbi: Das ist ja gerade das Problem. Verschl├╝sselung ist nicht verbreitet und es fehlt an Bewusstsein. Ganz abnehmen wird man den Nutzern ein wenig Einarbeitung aber nicht k├Ânnen. Da muss jeder schon ein wenig selbst aktiv werden.

    Zu deinen Fragen: Soweit ich wei├č, wird die Mail an mehrere Empf├Ąnger f├╝r alle verschl├╝sselt und du musst von jedem den ├Âffentlichen Schl├╝ssel haben. Nach dem Motto „ganz oder gar nicht“.
    Wenn du nicht wei├čt ob die Empf├Ąnger verschl├╝sseln, fehlt dir ja schon von vornherein deren public key. Den brauchst du aber (jedenfalls bei asymetrischen Verfahren wie PGP) zur Verschl├╝sselung deiner Mail.

  3. D├╝rrbi

    Vielleicht kommt in die Sache etwas Schwung rein, wenn erstmal Ämter&Co nur noch verschlüsselte Mails annehmen.

    Ob es dabei allerdings ratsam ist, daraus Profit schlagen zu m├╝ssen, bin ich mir nicht so sicher.

    Wie kann ich mir denn sicher sein, dass ein hinterlegter PublicKey auch wirklich von dem ist, von dem er vorgibt zu sein, werden diese irgendwo zertifiziert ?

  4. Pingback: Ich hab nichts zu verbergen, oder... ┬ź Altmetall

  5. Pingback: Ergebnis: Eure Meinung zur Verschl├╝sselung privater Emails » Station 9.111

  6. Pingback: Ergebnis: Eure Meinung zur Verschl├╝sselung privater Emails » Station 9.111

  7. Egon

    Ich denke, Mails sollten generell verschl├╝sselt werden. SIe nehmen ja mittlerweile den Platz von Briefen ein – die ja eigentlich auch niemand einsehen kann – und damit werden ziemlich viele pers├Ânliche Daten hin und her geworfen.. Egon

Kommentare sind geschlossen.