Plugin Sociable: Integration und Anpassung

Von | 23. Januar 2010

Das Plugin Sociable fĂĽr WordPress ist jetzt auch bei mir aktiv. Dadurch ist es euch möglich, in allen Blogartikeln direkt auf die wichtigsten Social Sites zu verlinken, z.B. auf Twitter, Netvibes und Mister Wong, um nur einige zu nennen. Die Bildchen findet ihr direkt unter dem Artikel bei „Teilen und freuen“.
Ich weiß es war längst überfällig, aber besser spät als nie. Über das Thema gelesen hatte ich bereits vor einigen Monaten drüben bei Jan.

Gebt mir einfach bescheid sollten eurer Meinung nach wichtige Sites fehlen. Aber auch wenn es zu viel kleine Bildchen sein sollten oder etwas nicht funktioniert freue ich mich ĂĽber Feedback.

Technisch gesehen ist die Integration in bekannter WordPress Manier einfach zu handhaben. Unschön bzw. unzureichend fand ich allerdings die Lösung der Twitter-Integration. Dort wird standardmäßig der komplette Permalink des Beitrages ĂĽbermittelt, was einfach mal zu viele Zeichen sind. Wer sich den Link „https://www.station9111.de/2010/01/23/plugin-sociable-integration-und-anpassung“ anschaut weiĂź was ich meine. GekĂĽrzt wird daraus mal eben „http://tinyurl.com/yd5bp43“. Gerade bei Twitter mit seinen 140 Zeichen sinnvoll.
Lösung ist die vorgeschaltete und automatische Umwandlung des Permalinks mithilfe eines Kurz-URL-Dienstes, bei mir also tinyurl. Die Anleitung dazu habe ich bei webexpedition18 gefunden.

Also los: Teilet und freuet euch!

PS: Meine Frage, ob Social Bookmarks sinnvoll sind oder nicht, habe ich hiermit teilweise beantworte. Ich überlasse die Entscheidung mehr dem Leser selbst. Die Möglichkeit es zu nutzen hat er jetzt jedenfalls.

5 Kommentare zu “Plugin Sociable: Integration und Anpassung

  1. Maksi

    Also ich find’s nicht schlecht, vor allem deshalb, weil du ja öfter mal Beiträge bringst, die fĂĽr die Allgemeinheit von Interesse sind. Bei mir wär’s irgendwie Quatsch. Höchstens im „Schatzkästchen“ *hmmm… grĂĽbel*

  2. stef Moderator

    Das stimmt, ich versuche etwas universelle Themen anzuschneiden. Danke fĂĽr das Feedback.

    Überleg es dir ob es passt bei dir. Man sieht ja leider nicht wie gut das Angebot tatsächlich genutzt wird.

  3. Philipp

    Die Socials sollten eigentlich in keinem Blog fehlen. Vorallem twitter finde ich wichtig.

  4. stef Moderator

    Danke Philipp fĂĽr deine Meinung.
    Ich habe mich entschlossen das jetzt so zu lassen. Die Twitterfunktion nutze ich selbst gern, vor allem mit der tinyurl-Integration. 🙂

  5. Stefan*

    So viele Icons … langsam verliere ich den Ăśberblick.

Kommentare sind geschlossen.