Beichten online

Von | 10. Januar 2009

Irgendjemand schlecht drauf heute?

Wenn ihr denkt euch ginge es schlecht: F***MyLife.com kann da noch ganz andere Geschichten vorweisen. Natürlich nur eigene Erzählungen von Menschen, die meinen, die Onlinewelt an ihren trüben Gedanken oder Handlungen teilhaben lassen zu müssen.
Uh, ich sehe gerade, dass die Seite noch als Beta vorliegt. Wer weiß, was da noch kommt wenn es in der Vollversion auf die Menschheit losgelassen wird.

Derweil kann man auch deutschsprachig online zur Beichte schreiten. Im Beichthaus werden einem dann die Sünden vor einem Millionenpublikum abgenommen. Schon lustig, was hier teilweise abgeliefert wird.

Also immer daran denken, dass es noch schlechter kommen kann. Und wenn, dann hilft vielleicht eine Aussprache im Internet.

2 Kommentare zu “Beichten online

  1. stef Moderator

    Na und? Sieh es doch einfach als „loslassen“ oder „loswerden“ von Lasten an, die dir Sorgen bereiten. Dazu muss man nicht in der Kirche sein. 😉

Kommentare sind geschlossen.