Neue Beta-Version von Bloglines

Von | 6. September 2007

Bei Robert konnte ich erfahren, dass mein favorisierter Online-Feedreader Bloglines einen neuen Anstrich bekommen soll. Dem ist nichts entgegenzusetzen, wurden kontinuierliche Entwicklungen doch in den letzten Monaten eher an anderen Projekten dieser Art durchgeführt. Viele der in die Beta-Version eingebrachten Neuerungen wurden auch bereits in den Blog-Beiträgen von BloggingTom und Software Guide erläutert. Ich habe darüber hinaus versucht mir meinen eigenen ersten Eindruck vom Dienst zu verschaffen.

Gleich zu Beginn: das nenne ich konsequent – die Zugangsvoraussetzungen zur Online Beta-Version von Bloglines. Prompt wird man darauf hingewiesen, dass man mit dem derzeit noch weit verbreiteten Internet Explorer 6 nicht weit kommt, denn: Zutritt auf eigene Gefahr. Mit Firefox und IE 7 soll man also besser fahren bzw. surfen.

Ich habe die Meldung nicht ignoriert und habe einen vernĂĽnftigen Browser verwendet. Doch anders als angekĂĽndigt funktionieren genauso gut andere Browser die den gĂĽltigen Webstandards genĂĽgen. Mein Standard Browser ist der Camino und hier kann sich das Ergebnis schon „sehen lassen“.

bloglines_hauptfenster.png

Optisch gefällt die Aufmachung auf Anhieb. Schnell sind einige Favoriten-Feeds auf der personalisierten Startseite verankert (Stichwörter: Drag & Drop). In der täglichen Arbeit mit dem Reader gab es bisher keine Probleme. Die Favicons der einzelnen Feeds werden jetzt, soweit von den Feed-Herausgebern freigegeben – angezeigt. Es sind lediglich Kleinigkeiten, die bereits mehrfach entdeckt und im Forum diskutiert werden.

Nur an der „Präsentation“ muss noch ein wenig gearbeitet werden. Denn ein kleiner Schönheitsfehler findet sich im Title-Tag der Webseite. Es versuche bitte niemand dieses Wort auszusprechen: Ăźloglines.

bloglines_title.png

Mein erster Eindruck insgesamt: Ich stelle fest, dass ich mich sowohl mit der alten als auch mit der neuen Version wohl fühle. Bei den grundlegenden Lesefunktionen die ich täglich verwende kommt es nicht auf viel Schnickschnack an. Im Vergleich zu anderen Online-Feedreadern (z.B. Google Reader) kann ich in dem Zusammenhang nichts sagen, weil ich diese bisher nicht verwendet habe.