Einfach erklärt: Feed und Feedreader

Von | 1. September 2007

Das ist Anna. Anna hat kein eigenes Blog. Aber sie hat viele andere Blogseiten im Internet bei denen sie gern vorbeischaut um dort zu lesen und zu kommentieren.

anna.jpeg

Vor ein paar Wochen waren es nur wenige Seiten, die sie sich noch leicht merken konnte. Nach und nach wurde die Zahl aber größer und größer und Anna hat sich einige Lesezeichen in ihrem Webbrowser angelegt. Das sind nun aber schon so viele geworden, dass sie ziemlich durcheinander kommt und sich ärgert, dass sie auf Thomas Blog schon drei Beiträge verpasst hat.

Neues kommt per Feed

Wie können wir Anna helfen? „Schön wäre ein Newsticker, aus dem ich alle Neuigkeiten schnell erfahren kann“, denkt sie sich und fragt den Thomas.
Das ist Thomas. Und Thomas hat ein eigenes Blog in das er seine Gedanken und Ideen schreibt um sie mit seinen Lesern zu teilen.

thomas.png

Er erzählt Anna etwas von einem Feed und von Abonnements. Doch Anna ist verwirrt, Abonnements kennt sie nur von der Tageszeitung, die ihr der freundliche Bote jeden Morgen in den Briefkasten legt.

Verwirrt braucht sie aber gar nicht zu sein, weil viele Leute sich mit der Frage schon beschäftigt und eine Lösung gefunden haben. Anna denkt sich: „Wenn die aktuellen Beiträge wie in einer schnellen Tageszeitung bei mir zuhause auf meinem Computer zu sehen wären, das wäre super.“.
Anna ist neugierig geworden und klickt auf den Feed-Link auf Thomas Webseite und bekommt nur komische Zeichen angezeigt. „Wie soll ich das denn lesen können?“ fragt sie sich.

rss-button.png

rss-code.png

Das funktioniert so: Immer wenn der Thomas einen neuen Beitrag auf seinem Blog schreibt, landet der auch in seinem Feed. Der Feed wurde nicht von Thomas selbst geschrieben, sondern seine Blogsoftware hat den freundlicherweise für ihn erstellt. Die Software (z.B. WordPress) geht ganz einfach davon aus, dass auf der anderen Seite nicht Anna sondern ein zweites Computerprogramm sitzt und hungrig auf die Daten wartet.

Was sind Feedreader?

Das ist Bloglines. Bloglines ist ein Online-Feedreader. Klingt toll und ist es tatsächlich auch. Als Feedreader mag Bloglines Neuigkeiten und kann gar nicht genug davon bekommen.

bloglines.png

Dahinter steckt aber kein Mensch, sondern wieder eine Software die den Datensalat von Thomas Webseite lesen kann. Bloglines braucht jetzt nur noch regelmäßig den Feed von Thomas einzulesen und Anna sieht kurze Zeit später wenn ein neuer Beitrag geschrieben wurde.

Weil der Feedreader aber nicht von allein weiß, dass Anna das Blog von Thomas mag, muss sie selbst den Feed mit dem Programm abonnieren. Das geht so einfach, dass sie das gleich mit allen anderen Blogs aus ihrer Lesezeichen-Liste macht.

bloglines-abo.png

Jetzt kann Anna den Beitrag wieder in gewöhnlicher Form lesen weil der Feedreader alles in normale Schrift übersetzt hat. Anna kann nun entscheiden ob und wann sie die neuen Beiträge der abonnierten Blogosphäre lesen will. Ihr fällt z.B. noch auf, dass der Thomas einen extra Feed für die Kommentare herausgibt und abonniert den gleich mit. So verpasst sie jetzt auch keine Kommentare mehr die in unterschiedlichen Beiträgen abgegeben wurden.

Fassen wir zusammen

Feeds sind genau die Newsticker und Beitrag-Abonnements, die Anna so gern von all ihren vielen Lieblingsblogs haben möchte. Sie gibt es in voller und gekürzter Fassung. Feedreader geben Anna den Überblick zurück und bieten zahlreiche Funktionen (z.B. Artikelsuche, Kategorien und vieles mehr) an, um schnell und aktuell informiert zu bleiben.

Und sollte sie noch nicht genug Feeds in die Software eingetragen haben oder was zum üben brauchen, kann sie gern auch meinen Feed abonnieren. Denn der beisst nicht und lässt sich jederzeit wieder abbestellen, ganz ohne Kündigungsfrist.
Wo Anna und Thomas auf meiner Seite weitere Informationen und Antworten finden können? In der Hilfe/FAQ.
___

Dieser Beitrag entstand auf die Frage von Alexa hin, was denn ein (RSS-)Feed sei. Die Inspiration dazu habe ich mir von einem Beitrag auf Software Guide geholt. Hier wird auf einfache Weise erklärt was Trackbacks und Pingbacks sind.
Selbstverständlich kann jeder andere Online- oder Offline Feedreader verwendet werden, je nach persönlichem Empfinden. Meine Geschichte habe ich am Beispiel des Online-Readers Bloglines gestaltet.

___

Bild “Anna” von Paul-Georg Meister, Quelle: pixelio.de
Bild “Thomas” von Anna Milkowa, Quelle: pixelio.de

25 Kommentare zu “Einfach erklärt: Feed und Feedreader

  1. maksi

    Hach, ist das schön geschrieben. Ich kam mir vor wie bei der Sendung mit der Maus 🙂

  2. stef Artikelautor

    In dem Stil sollte es auch sein. Wichtig ist, dass das alles verständlich war. Wäre sonst schade um die Idee. 💡

  3. happy-buddha

    aha… :mrgreen: gut geschrieben,wie wäre es wenn du mehr in dem stil schreibst und uns so einiges neues beibringst… 🙄

  4. stef Artikelautor

    Okay, vielleicht lässt sich daraus eine Art Serie machen!? An welche Themen haben Sie denn dabei so gedacht, Herr Buddha? 😀

    PS: Cooles Favicon! 😎

  5. happy-buddha

    so spontan fällt mir nüscht ein..aber mach doch mal eine umfragen auf deinen blog was man so alles gerne wissen will.. 🙄

    das favicon ist ein werk von julian (im kräutergarten blog ) ich finde es genial. 😀

  6. stef Artikelautor

    [quote comment=“1332″]..aber mach doch mal eine umfragen auf deinen blog was man so alles gerne wissen will.. :roll:[/quote]
    Hm, das wäre eine Idee. Meines Wissens gibt es dafür WP-Plugins!? Muss ich mal drüber schlafen.

  7. happy-buddha

    ich suche auch schon das plugin,wenn du es gefunden hast sag bescheid..:)
    du kannst ja auch sachen beschreiben die du sehr gut kannst .

  8. Atatoerk

    Danke für diese gute Einführung. Ich darf gestehen, dass ich stets in größerer Verwirrung bezüglich des Themas RSS leben mußte. Und das als Informatiker!
    Und der Stil gefällt auch. Ruhig mehr davon!

  9. stef Artikelautor

    @happy-buddha: Eins wäre z.B. WP-Polls und ein anderes Democracy. Welches besser gefällt oder besser geeignet ist muss noch herausgefunden werden.

    @Atatoerk: Das RSS Thema war für mich anfangs auch recht undurchsichtig bzw. komplex. Ganz tief eingestiegen bin ich da auch nicht, aber zum Verwenden reicht es allemal. Mehr muss man dann nicht unbedingt wissen, um aktiv daran teilzuhaben.
    Du kannst ja mal probieren nach der Anleitung einen Feedreader zu verwenden. Wäre interessant zu wissen ob andere damit klarkommen.

  10. Dürrbi

    Da hast du sehr schön geschrieben. Ich war nach den ersten Sätzen auch gleich an „Die Maus“ bzw. an SW-Guide’s „Trackback/Pingback“ Erklärung erinnert…

    Ich hätte es nicht besser machen können *rotfl*.

    Nein.. Scherz beseite… durch den Stil ist es einfach und verständlich sowohl für Newbies als auch für „alte Hasen“ geschrieben.

    Der ganze technische Firlefanz verwirrt eh nur mehr, als er erklärt, und kann für Interessierte eh bei Wiki & Co. nachgelesen werden.

  11. Alexa

    Huhu :mrgreen:
    Ich fühl mich sehr geehrt, das du durch mich auf diesen tollen Beitrag gekommen bist 😳
    Ich möchte doch glatt behaupten, dass ich es jetzt auch verstanden habe!

    Maksi hat da vollkommen Recht. Ich dachte auch ich bin bei der Sendung mit der Maus! Hast du klasse gemacht! 😆

    Und sicher habe ich noch viiieeeeel mehr Fragen! Du kannst schonmal eine Kategorie „alla Sendung mit der Maus“ eröffnen! :mrgreen:

  12. stef Artikelautor

    @happy-buddha: Bütte gern.:mrgreen:

    @Dürrbi: Ja genau, für die Tiefe der Informationen sind dann wieder andere Dienste sinnvoller.

    @Alexa: Ich habe mir ab und zu vorgestellt, dass die bekannte Stimme der Sendung mir das vorliest. 🙂
    Na du weisst ja, wie du mich mit Fragen erreichen kannst. Und ein Kategoriename wäre zu überlegen, das ist wahr.

  13. core

    Sehr gut geschrieben. Unterhaltsam und informativ. Weiter so.
    Bitte mehr davon 😀

  14. Wu-Lan-Tong

    Einfach Klasse geschrieben 😀
    Ja bitte viel mehr davon 😳

  15. stef Artikelautor

    Nunja, ein Trend wäre es, wenn plötzlich alle sowas haben wollen und auch selbst schreiben/verbreiten.
    Aber was nicht ist, kann ja noch werden. 🙂

    Auf jeden Fall freue ich mich über die bisher abgegebenen Kommentare und den Zuspruch, dass es was gebracht hat. Ich bin positiv überrascht. Danke! 😛

  16. flori

    schön geschrieben, war auch gleich an sw-guide erinnert. jetzt würde mich nur noch interessieren, welchen vorteil bloglines gegenüber dem google reader hat… 😐

  17. stef Artikelautor

    @flori: Ich denke, dazu kann man ein eigenen Beitrag schreiben. Hat wahrscheinlich auch mit Vorlieben und Nutzerverhalten (Feedanzahl, Lesegewohnheit, Datenspionage, etc.) zu tun.

    Vielleicht kann dir diese Auflistung ein wenig bei der Suche helfen: Directory of RSS Aggregators.

    Eine nicht ganz aktuelle Gegenüberstellung von GR und BL findest du hier: .

    Bloglines werden derzeit im Betastatus neue Funktionen zugeschrieben. Ich bin gespannt und werde es für mich testen.

  18. Pingback: RSS - nur langsam auf dem Vormarsch » Station 9.111

  19. Pingback: Heide Liebmann » Blog Archiv » RSS und Feeds für Dummies

  20. Bonny

    Danke, dass ist wirklich super beschrieben. Ich wünschte, ich hätt diese verständliche Antwort schon gefunden, als ich mich zum ersten Mal gefragt habe was diese Feeds denn nun sein sollen…

  21. stef Artikelautor

    Hallo Bonny, willkommen auf meinem Blog und vielen Dank.

    Besser spät als gar nicht gefunden. Vielleicht hat es dir den ein oder anderen zusätzlichen Hinweis vermittelt. Wenn du möchtest und andere Hilfesuchende kennst kannst du es gern weiter empfehlen.

Kommentare sind geschlossen.