Zwischenbilanz vergangener Wochen

Von | 17. Juni 2007

Wie f├╝hlt man sich oder wie darf man sich f├╝hlen, wenn Lasten von einem abfallen? Pr├╝fungen (nicht wenige), die einen geistig und k├Ârperlich zuweilen hart forderten, sind gemeistert. Das geht an die Substanz, erweitert aber auch den Horizont und die eigenen F├Ąhigkeiten.

Ich sage: Ich f├╝hle mich gro├čartig und freue mich f├╝r mich.

Ich wei├č, dass noch viel vor mir liegt. Sowohl im Studium als auch im Sport. Aber ich konnte die letzten Wochen einige Kapitel abschlie├čen. So auch heute, indem ich die Pr├╝fer davon ├╝berzeugen konnte, dass das Erreichen des n├Ąchsten G├╝rtelgrades in Ju-Jutsu l├Ąngst ├╝berf├Ąllig war. Der n├Ąchste Grad winkt in der Ferne.

Ergebnisse aus schriftlichen Pr├╝fungen stehen noch aus und ein Diplom m├Âchte noch geschrieben werden.
Es gibt weiterhin viel zu tun – ich packe es an! Und Euch w├╝nsche ich viel Energie f├╝r die n├Ąchsten Tage.

8 Kommentare zu “Zwischenbilanz vergangener Wochen

  1. key

    hey stef. endlich ein neuer beitrag in meinem partnerblog :-). du machst ju-jutsu? fein. habe ein jahr lang kung-fu, genau genommen wing chun gemacht. war cool. aber nicht konsequent genug verfolgt. nun musste ich wegen arbeit abbrechen. was diplom angeht, so w├╝nsche ich dir viel gl├╝ck. da musste ich auch durch. wenn┬┤s aber durch ist, dann ist man wirklich erleichtert. in welcher fakult├Ąt schreibst du denn?
    schenen abend noch!

  2. stef Autor des Beitrags

    Ja, sorry key. Es ist halt im Moment viel zu tun ­čśë Aber keine Angst, ich habe Euch alle nicht vergessen!

    Ich muss sagen, dass ich schon mehrmals ├╝berlegt habe Kung-Fu zu probieren. Aber man kann nicht alles haben.

    Ich werde meine Diplomarbeit in Richtung Wirtschaftsinformatik absolvieren. Das passt gut zu meinem bisherigen Werdegang ­čśÇ

  3. D├╝rrbi

    Dann gratuliere ich mal f├╝r die ├╝berstandenen Pr├╝fungen, die dir in letzter Zeit auferlegt waren.

    Auch wenn die Ergebnisse vermutlich noch nicht (alle) vorliegen, kann ich deine Erleichterung sehr gut nachvollziehen.

    Wenn man einige gro├če Steine aus dem Weg ger├Ąumt hat, kann man mit mehr Elan und Schwung auf die n├Ąchsten H├╝rden zusteuern.

    ├ťbrigens: H├╝rdenfreie Wege sind Utopie…

  4. maksi

    Gratulation auch von mir. Du machst das schon – auch wenn noch einiges vor dir liegt.
    Ich hatte mich schon gewundert, weil es hier so ruhig war. Jetzt bin ich beruhigt ­čÖé
    Alles Liebe von Maksi

  5. stef Autor des Beitrags

    Danke f├╝r eure unterst├╝tzenden Worte ­čÖé

    @D├╝rrbi: H├╝rdenfrei w├Ąre ja auch langweilig.
    @Maksi: In der Blogruhe liegt die Kraft, die ich f├╝r eben diese zeitraubenden Dinge aufbringen muss.

    Ich bin bem├╝ht, ab und zu mal ein Lebenszeichen von mir zu geben. ­čśÄ

  6. Meg

    Hallo Herr Stef,
    sch├Ân, dass Du wieder da bist. Wollte schon eine interne Suchmeldung rausjagen! ­čÖé
    Herzlichen Gl├╝ckwunsch zu den „erledigten“ Geschichten und viel Erfolg f├╝r die kommenden. Aber jetzt darfst Du Dich erstmal ein wenig ausruhen, hoffe ich?

  7. stef Autor des Beitrags

    Das mit der internen Suchmeldung lass mal lieber :mrgreen:
    Danke f├╝r den Zuspruch. Ich ruhe mich derzeit ein wenig aus, wie es im jetzigen Rahmen m├Âglich ist. Auch wenn das hei├čt, dass ich einfach mal in der Bahn nichts fachliches lesen muss und z.B. Musik h├Âren kann.

Kommentare sind geschlossen.