Je jünger, desto mobiler #Statistik #Infografik

Das Ergebnis dieser Statistik ist nicht wirklich überraschend. Wer Kinder hat oder Jugendliche kennt, wird das bestätigen können. Die Frage ist ja, was die Gesellschaft, vor allem die digitale, daraus lernen und ableiten wird:

Schlimm finde ich es nicht. Warum nicht einfach unterwegs online gehen und die wichtigsten Dinge erledigen? Lässt das Ergebnis den Schluss zu, dass die Jüngeren unter uns eher weniger Bloggen und längere Beiträge online stellen, also lieber konsumieren als produzieren? Denn für letzteres sind die kleinen Geräte vermutlich schlechter geeignet.


Die eigene Cloud – wäre das nicht was?

Erwähnte doch letztens ein Kollege, dass er seine eigene Cloud - in dem Falle OwnCloud - nutze. So für Kontakte und Kalender vor allem. Für die Synchronisation zwischen allen Familienmitgliedern.

Und zack, da war sie wieder, die Idee der eigenen Cloud...

Die Lösung selbst ist bereits viel diskutiert und vorgestellt worden, z.B. der Owncloud-Client im fragenueberfragen-Blog. Deshalb möchte ich hier gar nicht weiter auf die technische Umsetzung eingehen. Mich fasziniert zuerst die Idee dahinter und überlege ob ich das nicht selbst umsetzen sollte.


Handy-Ticket per MMS – das Online-Ticket der Bahn mobil verwenden

Ich bin öfter mit der Bahn unterwegs. Für diese Reisen (privat und auch geschäftlich) möchte ich mir die Rüstzeit so unkompliziert und kurz wie möglich gestalten.

Bahnschalter war gestern, Online ist Pflicht. Die Bahn nutzt ja seit längerem Online-Tickets, die ausgedruckt mit einem Barcode versehen werden. Dieser wird bei der Fahrkartenkontrolle vom Zugpersonal eingelesen und mit der vorher bei der Buchung angegebenen Identifizierungskarte (Kreditkarte, Bahncard, Ausweis etc.) verifiziert.

MMS statt Papier

So weit so gut. Aber es gibt auch hier noch Verbesserungspotenzial. Denn ich möchte schon lange kein Ticket mehr ausdrucken und auf der Reise mit mir herumschleppen.


NUMBOO – nur online, und einzigartig

Wow, ich muss ja sagen, schick sieht es ja aus. Die Themen fühlen sich gut und durchaus wichtig an. Vor allem wenn man was davon versteht. Von CSS Headlines und Farbtools ist da die Rede. Sehr schön, tangiert mich aber relativ wenig.

Nicht falsch verstehen, das ist in Ordnung. Nur weil man von einer Sache - hier Webdesign und Webentwicklung - wenig versteht, heißt das ja nicht, dass man nicht ein paar Worte darüber verlieren kann.

Auf jeden Fall gibt es dieser Dinge mit vielen Details auf NUMBOO reichlich. Es ist neu, einmalig und ein Tredsetter, weil nur online. Ich finde, was der René hier auf die Beine gestellt hat, gefällt sehr gut.


Internet – ganz oder gar nicht

Das Internet ist einfach da. Es wächst und verändert sich ständig. Es ist nicht mehr wegzudenken, weder persönlich noch industriell oder markttechnisch. Doch wo viel Geldversprechen und Menschenmassen sind, lauert gern die dunkle Konkurrenz. Das Böse will mitverdienen und Schaden anrichten.

Das ist normal und auch im Internet nicht gänzlich aufzuhalten. Wie auch? Es gibt etliche Wege und Mittel sich zu schützen, 100%ige Sicherheit wird es aber nicht geben. Warum sollte das anders sein als draußen auf der Straße!?

Es ist zu spät jetzt einfach zu sagen wir machen alles rückgängig. Das Internet muss weg?? Das geht nicht und wird nicht passieren.


Seite 1 von 212