Im Internet – was sich klickt, das liebt sich

Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht. Nichts aufregendes, einfach mal laufen lassen und notieren. Vielleicht liegt es aber auch am nahenden Valentinstag, wer weiß!?

Was sich klickt, das liebt sich

Schöner Titel, nur was will ich damit sagen? Also: Mit einem bewussten Klick im Internet beurkunde ich ja häufig meine Absicht, etwas zu tun. Sonst kann ich es ja gleich sein lassen.

Ich gebe meine Bestätigung ab oder äußere einen Wunsch, einem Ding oder einer Sache, vielleicht auch einem Menschen, näher zu kommen.

Das steckt doch sehr viel Liebe drin, oder etwa nicht? Ein paar Beispiele aus dem Internet:


Warum ich das Internet liebe

Ich liebe das InternetDas Internet - unendliche Weiten, ein sich immer neu erfindendes Netzwerk, weltweit täglich von Millionen genutzt. Und ich bin einer von ihnen.

Das unglaubliche Netzwerk hält eine Vielzahl an Vorteilen und Möglichkeiten bereit. Wer sie nutzen möchte, ist eingeladen und herzlich willkommen.

Wer keine Lust dazu hat, der lässt es einfach bleiben. Das Internet gibt's eben ganz oder gar nicht.

Ich liebe das Internet

Ich habe einmal darüber nachgedacht, was mich am Medium Internet am meisten beeindruckt. Eine Liste ist daraus entstanden, mit Ideen die mir dazu gekommen sind.

Ich liebe das Internet, denn es ist ...


Musik in meinem Leben

Was wäre mein Leben ohne Musik? Auf jeden Fall um etliche Erfahrungen, Empfindungen und Gefühle ärmer. Ich brauche sie und lebe mit ihr.
Musik stärkt, verbindet, zerstört, erweitert, kränkt, macht Mut, traurig und gute Laune. Weitaus mehr noch könnte man aufzählen, so vielfältig sind die von ihr ausgehenden Wirkungen.

Nein, ich selbst produziere keine Musik. Aber Klänge und Melodien aufnehmen, hören, verinnerlichen und Texte aufsaugen; all das verbinde ich mit Liedern und deren Texten. Natürlich mag ich nicht alles, was einem immer wieder vorgesetzt wird. Die Wahl wird schnell und hart getroffen. Sie kann sich jedoch im Laufe der Zeit ändern und zu anderen Ansichten führen.