Blogger, mach dich locker!

Blogger, mach mal halblang! Ganz ruhig. Genieße eine Pause!
Dann mach weiter, aber konzentriere dich auf das Wesentliche. Laberfrei.

Danach mach dich wieder locker. Ruhig. Schau nach links und rechts. Lass die anderen ziehen. Schau ihnen zu wie sie sich verausgaben, versagen und heulen: "Zu viel!".

"Du bist zu langsam!" sagen sie dir? Da kannst du nur grinsen. Hast du doch gelernt, dass Bloggen Freude ist. Und keine Last, die Hast verträgt.

Verkniffene kommen weiter? Vielleicht zu weit. Weiter als sie wollten und sie sind jetzt da wo das Blogarchiv einiges hergibt: viel Substanzloses, Geheucheltes, Verdorbenes und Vergessenes.


Wahl des Internetanbieters – was muss ich bei der Suche beachten?

Suche nach dem besten InternetproviderEs ist passiert - ein Umzug steht an, ihr seid sauer weil mal wieder nichts läuft in dem Laden oder euch schwebt schon länger ein Wechsel vor?

Zeit für die Wahl des am besten passenden Internetanbieters. Schnell und einfach über das Internet.

Keine Hitliste à la Deutschland sucht den Super-IP. Nein, eure persönliche und subjektive Auswahl, weil es auch mal Zeit ist zu gehen und sich neu umzusehen.

Dann los ... mit ein paar wichtigen Fragen vorweg (an euch gerichtet, solltet ihr wechseln wollen): Welche Maßstäbe setzt ihr dabei an? Welche Qualitätsansprüche habt ihr wenn es darum geht den Provider zu wechseln oder einen neuen zu beauftragen?


Im Internet – was sich klickt, das liebt sich

Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht. Nichts aufregendes, einfach mal laufen lassen und notieren. Vielleicht liegt es aber auch am nahenden Valentinstag, wer weiß!?

Was sich klickt, das liebt sich

Schöner Titel, nur was will ich damit sagen? Also: Mit einem bewussten Klick im Internet beurkunde ich ja häufig meine Absicht, etwas zu tun. Sonst kann ich es ja gleich sein lassen.

Ich gebe meine Bestätigung ab oder äußere einen Wunsch, einem Ding oder einer Sache, vielleicht auch einem Menschen, näher zu kommen.

Das steckt doch sehr viel Liebe drin, oder etwa nicht? Ein paar Beispiele aus dem Internet:


Mit Leser-Feedback zu mehr Usability im Blog

So kann es auch gehen im Bloggerleben. Ein schönes Beispiel konstruktiver Kritik und kleiner Blogger-Herausforderung spielte sich gestern Abend bei mir ab.

Ich muss ja zugeben, zuerst war ich etwas überrumpelt von dem, was der Mario mir anhängen wollte. Siehe dazu unsere Konversation auf g+. Nachdem ich mir sein Posting genauer durchgelesen und verstanden hatte was er meinte, konnte ich aber darauf reagieren und das Problem recht schnell aus der Welt schaffen.

Er hat ja Recht. In meinem Blog-Theme kam die entsprechende kleine Hinweis-Schleife einfach nicht vor. Es gehört - so dachte ich bisher - zum Standard-WordPress-Verhalten, dass der Leser darauf hingewiesen wird, wenn sein Kommentar zur Freischaltung beim Moderator vorliegt. Dem war leider nicht so auf meinem Blog. So kann man sich irren, mitunter jahrelang.


Apple schrieb Filmgeschichte

Wow, ich wusste gar nicht in wievielen Filmen Apple-Produkte schon alles eine Rolle spielten im Laufe der Geschichte. Bald sind es 30 Jahre. Mal waren Geräte mit dem Apfel nur für ein paar Sekunden im Bild, dann wiederum sogar für einige Minuten Sendezeit.

Ein gelungenes Beispiele dafür, dass "Product Placement" wohl dosiert gut beim Empfänger ankommen kann. Ich erkenne sie sofort, wenn ich sie sehe. Dann muss noch nicht einmal das Logo zu erkennen sein.

Du meine Güte - "Star Trek" und "Zurück in die Zukunft", das waren noch Zeiten. Aber seht selbst in der unteren Infografik, wie sich Apple Produkte durch die Film-Geschichte ziehen:


Seite 19 von 116« Erste...10...1718192021...304050...Letzte »