Intern

Abwesenheit vorüber – mein und euer Fazit der letzten Tage

Der ein oder andere wird es bemerkt haben - es war ein wenig ruhig hier im Blog die letzte Zeit. Das passiert einfach und ist normal wenn man sich entscheidet, mal ein paar Tage Abwesenheit und andere Wege und Eindrücke zu suchen.

Und wenn man sie - wie in meinem Falle - dann auch findet, ist die Welt ja in Ordnung.
Will aber heißen: ich bin wieder da. ;)

Ich habe euch ja in der Zeit ein wenig zum Lesen gelassen und bedanke mich für die zahlreichen Rückmeldung und Meinungen zum Thema eBook-Reader. Während meiner Abwesenheit und in der Ferne hatte ich nur wenig Muße zum Lesen größerer Schriftwerke, sodass ich mich mit dem Thema nicht direkt weiter befasst habe.


Rating: Mein Blog wäre mit A bewertet

Mit der Kreditwürdigkeit einiger Staaten ist es ja heutzutage nicht weit her. Abgestraft und heruntergestuft werden sie von führenden Rating-Agenturen. Überträgt man das Rating-Modell mal kurz auf Blogs, würde ich meinem eigenen doch glatt irgendwas mit A geben. Rating im finanztechnischen Sinne meint soviel wie Einschätzung der Bonität eines Schuldners.

Rating: Mein Blog wäre mit A bewertet

Auf das Blogging übertragen könnte man meinen, der Blogger ist dem Leser bzw. dem Internet zumindest guten Content, saubere Verlinkung/Vernetzung und Interaktion schuldig. Anleger, wie z.B. Leser oder Kommentatoren, setzen Vertrauen in das Blog und die Verzinsung/Währung wären dann Sichtbarkeit/Verlinkung durch nofollow-Links von einem (möglichst gut situierten) Blog.