iPhone

iPhone wechsel dich – aus 3GS wird 5C

Es tut sich was im Technikpark zuhause. Just die Tage bin ich auf den Trichter gekommen, dass mir mein treues iPhone 3GS nicht mehr reicht. Ach was, sage ich wie es ist: ich brauchte mal wieder was neues. Von daher das nächste iPhone wechsel dich.

Nebenbei sei erwähnt: Es ist unglaublich und wahr - mein Urgestein iPhone 2G funktioniert im täglichen Gebrauch immer noch. Natürlich ohne aktuelle SW-Version und fehlenden Features. Der Akku aber hält orgininal noch durch. Das sollte hier ruhig mal gezeigt werden. Wer also der Meinung ist, ständig das neueste Modell zu brauchen - überleben geht auch anders.


Ist mein iPhone noch was wert? #Infografik

Also MEIN iPhone hat ja grundsätzlich mehr Wert als alle anderen Geräte zusammen. Nein, kleiner Scherz. Ich habe eigentlich keine Ahnung, wie viel Geld ich für mein iPhone aktuell noch verlangen könnte, würde ich es verkaufen wollen.

Mein Mobilfunkvertrag läuft noch ein paar Monate und ich habe mein iPhone damals für 1 Euro bei Verlängerung bekommen. Sicher, ich habe über die Jahre mit dem Vertrag und den monatlichen Kosten das Gerät indirekt abbezahlt. Kein Mobilfunkanbieter überlässt einem das für lau.


Ältere App-Versionen für alte iPhones

Für einen Moment lang dachte ich: Wunderbar, damit kann meinem alten iPhone zu etwas mehr neuem Leben verholfen werden, was die Nutzung von WhatsApp betrifft.

Hab ich mich dann doch zu früh gefreut, wie auf teltarif zu lesen ist:

Im Falle von WhatsApp auf den ersten beiden iPhone-Generationen hilft diese Lösung nicht weiter, denn der Messaging-Anbieter hat inzwischen auch an seinen Protokollen geschraubt, so dass sich ältere App-Versionen nicht mehr mit dem Server zur Übermittlung der Nachrichten verbinden können.


Frühjahrsputz in der Musiksammlung II

So, kurzerhand ist nun iTunes Match deaktiviert, noch vor dem offiziellen Auslaufen in ein paar Wochen (ich berichtete vor kurzem). Meine iTunes-Bibliothek umfasst jetzt ein wenig mehr als 300 Titel mit noch 3GB Datenvolumen. Das nenne ich mal eine Auslese.

Mit diesem harten verbliebenen Musikkern werde ich jetzt leben - im positiven Sinne. Und meine Gewohnheiten wieder einmal ein kleines Stück ändern. Ich erwähnte bereits, dass ich das mag, oder?

Die verbliebenen Musikdaten passen auch locker aufs iPhone, sodass ich keine explizite und zu ändernde Auslese mehr zwischen den Geräten synchronisieren muss. Die komplette Musiksammlung wird ab sofort bei jedem Sync mit abgeglichen. Kommen einige neue Songs hinzu, fliegen halt alte weniger gemochte raus.


iPhone aktualisiert und hoffentlich stabilisiert

Nachdem sich der Schreck größtenteils verflüchtigt hat, zeigt mein iPhone aktuell keine Auffälligkeiten mehr, was eine extreme Akku-Entladung betrifft. Gut so.

Gleichzeitig schätze ich, dass ich durch das letzte Update meines iPhones auf die Software-Version 6.1 etwas mehr Stabilität in das Gerät reingebracht habe. Zugleich gab es für die DB-Apps "Navigator" und "Ticket" eine neue Version. Die wurden natürlich auch gleich mit aktualisiert. Bei diesem geballten Aufgebot an frischer Softwareversionen kann ja gar nichts mehr schiefgehen.


Seite 1 von 3123