Apple

Wie lange noch mit altem Mac und OS X?

Meine Apple Hard- und Software ist in die Jahre gekommen. Alles funktioniert im Grunde noch tadellos. Und wir wissen alle, dass die Entwicklung der Technik nicht stehen bleibt. Es geht weiter und viele neue Features am Gerät und im Inneren kommen hinzu.
Außerdem ist da dieses Gefühl, dass alles immer langsamer wird: Programmstarts, Webseitenaufrufe und Officearbeiten.

Ich habe nicht mehr gezählt, wie viele Updates von Max OS X ich nicht mehr mitgenommen habe. Die letzte Version, die ich auf meinem Mac Mini installiert habe, welche auch die letzte Version ist, die überhaupt damit funktioniert, ist der Snow Leopard (Version 10.6).


Ältere App-Versionen für alte iPhones

Für einen Moment lang dachte ich: Wunderbar, damit kann meinem alten iPhone zu etwas mehr neuem Leben verholfen werden, was die Nutzung von WhatsApp betrifft.

Hab ich mich dann doch zu früh gefreut, wie auf teltarif zu lesen ist:

Im Falle von WhatsApp auf den ersten beiden iPhone-Generationen hilft diese Lösung nicht weiter, denn der Messaging-Anbieter hat inzwischen auch an seinen Protokollen geschraubt, so dass sich ältere App-Versionen nicht mehr mit dem Server zur Übermittlung der Nachrichten verbinden können.


iPad mini – meine Apple-Familie erhält Zuwachs

Das aktuelle Angebot des Händlers Gravis* ist Schuld daran, dass ich jetzt ein iPad mini mein Eigen nennen darf. Lange bin ich um die Tablets herumgeschlichen, habe Vor- und Nachteile abgewägt und genug Zeit ins Land gehen lassen. Überlegt habe ich ja schon vor einem Jahr.

Mir ist auch klar, dass ich damit mein eigenes Rennen gegen ein iPad (oder Tab im allgemeinen) verloren habe. Aber gut.
Geworden ist es das Modell mit 16GB und nur Wi-Fi. Farbe schwarz. Sehr geil das Teil, es hat schon etliche Druck- und Wischspuren auf dem Display. So muss das sein.


Frühjahrsputz in der Musiksammlung

Während Google bereits Frühjahrsputz im eigenen Laden gemacht hat, bin ich nicht untätig gewesen, auch meine (digitalen) Besitztümer in Frage zu stellen. Genauer gesagt, bin ich die letzte Zeit dabei, immer mal wieder einige Songs aus meiner Musiksammlung zu werfen.

Teilweise sind die über Jahrzehnte mitgeschleppt worden und fristen im iTunes ein tristes Dasein. Ich mag sie nicht mehr und deshalb gibt es keinen Grund, sie länger zu halten. Kosten wertvollen Speicherplatz und müllen Kopf und Bibliothek zu.

iTunes Musiksammlung leeren

Also wird rigoros entsorgt und von den vormals 2300 Titeln sind momentan gut 1500 übrig, Tendenz weiter fallend. Dafür verbleibt der beste und harte Kern gemochter und häufig gehörter Töne.


Immer noch kein iPad – warum nur?

Das iPad ist ein Gerät, welches man nicht wirklich braucht.

Brauchen im Sinne von "es ist absolut notwendig". Ein iPad erleichtert und verschönert zwar das Leben, ersetzt es aber nicht.

Tablet oder nicht - das war die Frage. Ich habe die letzten Monate immer mal wieder die Gelegenheit gehabt, ein iPad zu bedrücken. Schon Klasse dieses Teil, auch seine Verwandten anderer Hersteller machen genau das wozu ein Tablet eben entwickelt wurde.
Vorrangig zum Spielen (Tipp: Pflanzen gegen Zombies HD), schnell mal was nachsehen und recherchieren, Wetter gucken, Videos und Fotos bestaunen. Mehr aber eben auch nicht!


Seite 1 von 3123