IT/Computer

Deine Email kann auch Selbstverteidigung

Ihr solltet echt mal Selbsverteidigung praktizieren! Ja ehrlich, das schult die Wahrnehmung, den Umgang, gibt Kraft und man steht einfach besser da.

Menschen verprügeln braucht ihr dafür nicht. Nein, es genügen ein paar technische Maßnahmen (so mit Bits und Bytes) und ihr fühlt euch sicherer. Ach was, ihr seid damit definitiv sicherer! Warum sollte es bei der Nutzung der Emailsicherheit anders sein, als jeden beliebigen menschlichen Muskel zu trainieren?

Das haben sich die schlauen Köpfe hinter der Email Selbstverteidigung auch gedacht und was anschauliches ins Netz gestellt. Macht das mal selbst. Ihr werdet sehen, dass dieses Stück Unabhängigkeit und Unsichtbarkeit viel wert ist.


iPhone wechsel dich – aus 3GS wird 5C

Es tut sich was im Technikpark zuhause. Just die Tage bin ich auf den Trichter gekommen, dass mir mein treues iPhone 3GS nicht mehr reicht. Ach was, sage ich wie es ist: ich brauchte mal wieder was neues. Von daher das nächste iPhone wechsel dich.

Nebenbei sei erwähnt: Es ist unglaublich und wahr - mein Urgestein iPhone 2G funktioniert im täglichen Gebrauch immer noch. Natürlich ohne aktuelle SW-Version und fehlenden Features. Der Akku aber hält orgininal noch durch. Das sollte hier ruhig mal gezeigt werden. Wer also der Meinung ist, ständig das neueste Modell zu brauchen - überleben geht auch anders.


Ist mein iPhone noch was wert? #Infografik

Also MEIN iPhone hat ja grundsätzlich mehr Wert als alle anderen Geräte zusammen. Nein, kleiner Scherz. Ich habe eigentlich keine Ahnung, wie viel Geld ich für mein iPhone aktuell noch verlangen könnte, würde ich es verkaufen wollen.

Mein Mobilfunkvertrag läuft noch ein paar Monate und ich habe mein iPhone damals für 1 Euro bei Verlängerung bekommen. Sicher, ich habe über die Jahre mit dem Vertrag und den monatlichen Kosten das Gerät indirekt abbezahlt. Kein Mobilfunkanbieter überlässt einem das für lau.


Ältere App-Versionen für alte iPhones

Für einen Moment lang dachte ich: Wunderbar, damit kann meinem alten iPhone zu etwas mehr neuem Leben verholfen werden, was die Nutzung von WhatsApp betrifft.

Hab ich mich dann doch zu früh gefreut, wie auf teltarif zu lesen ist:

Im Falle von WhatsApp auf den ersten beiden iPhone-Generationen hilft diese Lösung nicht weiter, denn der Messaging-Anbieter hat inzwischen auch an seinen Protokollen geschraubt, so dass sich ältere App-Versionen nicht mehr mit dem Server zur Übermittlung der Nachrichten verbinden können.


Sind wir dem aktuellen Sicherheitsgelaber schutzlos ausgeliefert?

Dieses ganze (Un-)Sicherheitsgelaber aktuell in den Medien geht mir auf den Nerv. NSA, Prism und wie sie alle heißen. Einmal, dass wir das Thema überhaupt haben und uns darüber Gedanken machen müssen. Und zweitens weil es doch Lösungen gibt, die nur nicht genutzt werden. Oder liege ich da falsch?

Schutz vor NSA-Überwachung

Schutz ist möglich

Ich erinnere zum Beispiel an eine Kleinigkeit, der Aktion Email-Verschlüsselung. Was ist damit? Wäre das eine, zwar kleine, Möglichkeit, sich ein wenig Privatsphäre zurück zu erobern? Ich denke schon.
Nur sind scheinbar immer noch große Hürden vorhanden, die Technik in den normalen Alltag zu integrieren. Sprich sie ist immer noch kompliziert einzurichten, die großen Player (Freemailer etc.) machen nicht mit und überhaupt, meine Oma nutzt es leider auch nicht. Da kann man nichts machen.


Seite 1 von 3512345...102030...Letzte »