Verhüllen mobiler Arbeitsknechte – Laptoptaschen geben Schutz

Mal ein anderes Thema, über das ich mir zwar selbst gern, aber hier im Blog noch keine weiteren Gedanken gemacht habe - die Verhüllung mobiler Arbeitsknechte. In Form einer Laptoptasche oder Notebook-Cover zum Beispiel, oder als Überzug bzw. anderweitigen Schutzelements. Wie auch immer ihr es nennen wollt.

Solche Taschen als speziellen Schutz sind ja modernerweise online schnell ausgesucht und bestellt, in allen Formen und Farben. Es ist erstaunlich, welche Vielfalt heutzutage für (mobile) Computer existiert. Schaut euch nur mal um - an der Uni, in der Familie und im Café eines Berliner Szenebezirks, und ihr wisst was ich meine.

Langeweile sieht anders aus. Interessant ist zudem, dass wir dem Utensil zuweilen wenig Beachtung schenken, obwohl es doch offensichtlich wichtige und nicht nur optische Aufgaben zu verrichten hat.

Aussehen ist nicht immer alles

Beruflich nutze ich ja eher den Rucksack, in dem ich Laptop und Schreibutensil sowie sonstige Notwendigkeiten unterbringen kann. Privat mit MacBook unterwegs, liegt das gute Stück minimalistisch in einer eher zarten Hülle.

Das Zubehör ebenfalls in einer weiteren, optisch passenden Tasche. Und zart heißt dabei nicht zwangsläufig unstabil oder schnell zerstörbar. Moderne Laptoptaschen halten eine Menge aus uns sehen währenddessen ziemlich fesch aus.

Kriterien, die ich bei meiner eigenen Auswahl ansetze, wenn es an die Beschaffung geht: Leichte Tasche bzw. Verarbeitung, unkompliziert in der Handhabung (ja, auch dabei gibt es Unterschiede) und der Preis.

Okay, Design (oder auch Trend, Kult usw.) sollte ich wohl nicht vergessen zu erwähnen. Genau hier scheint es ja in der Vergangenheit einiges an neuen Stilen und durchaus auch praktischen Innovationen gegeben zu haben.

Die Farbe ist da zwar offensichtliches Unterscheidungsmerkmal. Ich denke darüber hinaus z.B. an Taschen oder auch Koffer, die ohne Computer ausgefüllt als "normale" Transportutensilien genutzt werden können und dazu optisch was hermachen.

Nebenbei erhalten die Hüllen den Wert eines Laptops. Kratzer und vor allem Transportschäden wollen vermieden werden. Allerdings sollte nicht angenommen werden, dass softe Hüllen, quasi als zweite Haut, einen Sturz von der Tischkante abwehren. Gesunder Menschenverstand hilft auch hier weiter.

Wie haltet ihr es mit der Verhüllung eurer besten mobilen Computer-Stücke? Seid ihr eher praktisch veranlagt oder achtet mehr auf das Design? Eure Meinung gehört in die untere Kommentarfunktion.

Schlagworte: , , ,


Weiterführende Artikel zu diesem Thema:

Mitreden?
Einfach einen Kommentar hinterlassen oder von der eigenen Seite einen Trackback hierher setzen. Die gesamte Diskussion kann auch per Feed nachverfolgt werden.

Derzeit keine Kommentare

Kommentar erstellen
Hilfe/FAQ

(erforderlich)

(erforderlich)

  • Erstkommentare werden ggf. zur Freigabe geprüft. Bitte ein wenig Geduld.
  • Bei jedem Kommentareintrag wird das Favicon der angegebenen Webseite angezeigt, sofern vorhanden.

Artikel davor: Was fällt euch ein?
Nächster Artikel: iPhone wechsel dich – aus 2G wird 3GS