iWPhone: Station 9.111 iPhone-kompatibel lesen

Nicht nur ich als Webmaster kann komfortabel mit dem iPhone auf meine Seite zugreifen (siehe vorgestellte Software WPhone). Auch meine Leser dürfen sich ab jetzt über ein angepassten WordPress Theme freuen, das immer dann angezogen wird, wenn mit dem iPhone hier vorbei gesurft wird. Die Software iWPhone bereitet den Seiteninhalt auf möglichst bandbreitensparende Weise auf und ist im Grunde sehr einfach zu bedienen. Also gerade richtig für das schnelle iPhone-Surf-Vergnügen unterwegs.

Probiert es aus. Es ist natürlich auch sehr einfach und schnell installiert.

Schlagworte: , , ,


Weiterführende Artikel zu diesem Thema:

Mitreden?
Einfach einen Kommentar hinterlassen oder von der eigenen Seite einen Trackback hierher setzen. Die gesamte Diskussion kann auch per Feed nachverfolgt werden.

4 Kommentare

Anhand welcher Indizien erkennt WordPress denn, dass es sich um ein iPhone handelt? Die Kennung des Browsers sagte nämlich auch nur MacOSX und Safari aus...
:?:

Um den genauen technischen Hergang zu verstehen, sollte man den/die Entwickler fragen. Generell sollte das das Plugin übernehmen, nicht die WordPress Software selbst:

"Automatically detects the iPhone/iPod touch’s Safari browser and only displays the custom theme to iPhone and iPod touch visitors, other visitors get your standard theme." -> Aussage auf der Entwickler-Seite von iWPhone

Dass sowas generell funktioniert und das iPhone als mobiles Gerät erkannt wird, zeigen auch weitere Online-Präsenzen, z.B. FAZ online oder Google News.

Oh, cool. Das werde ich auch mal installieren. Danke dafür.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Plugin MobilePress: Station 9.111 mobil besser lesen » Blogging » Handy, Mobil, Plugin, Theme, WordPress
Kommentar erstellen
Hilfe/FAQ

(erforderlich)

(erforderlich)

  • Erstkommentare werden ggf. zur Freigabe geprüft. Bitte ein wenig Geduld.
  • Bei jedem Kommentareintrag wird das Favicon der angegebenen Webseite angezeigt, sofern vorhanden.

Artikel davor: Jedem sein Autsch-Empfinden
Nächster Artikel: Den richtigen Ton getroffen